Werbung

"Der ist gecastet": Böses Getuschel über Jasmin Herrens "Toyboy"

Jasmin Herren stellte dem TV-Publikum ihren neuen Freund Philipp Bender vor. (Bild: Joyn / Nadine Rupp)
Jasmin Herren stellte dem TV-Publikum ihren neuen Freund Philipp Bender vor. (Bild: Joyn / Nadine Rupp)

Alte Zankereien und eine neue Liebschaft: Jasmin Herren geriet direkt nach ihrem Einzug bei "Forsthaus Rampensau" zwischen die Fronten. Erst stellten sie die Töchter von Danni Büchner zur Rede, dann bezichtigte sie ein alter Bekannter der Fake-Liebe.

Vom "Sommerhaus der Stars" über den RTL-Dschungel bis zu "Promi Big Brother": Danni Büchner gehört zu den präsentesten Reality-Stars im deutschen Fernsehen. Doch auch ihr Nachwuchs schläft nicht: Sie hätten "viel von Mama gelernt", beschworen Dannis Töchter Joelina und Jada Karabas vor ihrem Einzug bei "Forsthaus Rampensau" (Joyn Plus+). Trotzdem hatte die noch ein paar wichtige Tipps in petto: "Bitte lasst euch nicht provozieren, versucht nicht so viel zu lästern und behaltet immer den Bikini an beim Duschen!" Die guten Vorsätze hielten allerdings nicht lange ...

Dabei waren die Schwestern beim Einzug noch positiv gestimmt, als sie mit Matthias Mangiapane einen guten Freund in der idyllischen Hütte antrafen. "Es hat mich beruhigt, dass Matthias dabei ist", räumte Jada ein. Gar keinen Bock habe sie hingegen auf Jasmin Herren, beteuerte die 18-Jährige zwei anderen Teilnehmenden gegenüber, "Big Brother"-Star Cedric Beidinger und Fitness-Influencerin Hanna Annika Möller.

Herren habe im Dschungelcamp gegen Mama Danni ausgeteilt und "gegen unsere Familie gehatet und gegen unseren Stiefvater". Cedric konnte den Groll verstehen: "Blut ist dicker als Wasser." Obendrein kündigte Jada vielsagend an: "Wir kommen ruhig rüber, aber wir können auch anders."

Probieren sich jetzt ohne Mama Danni Büchner im Reality-TV: Jada (links) und Joelina Karabas. (Bild: Joyn / Nadine Rupp)
Probieren sich jetzt ohne Mama Danni Büchner im Reality-TV: Jada (links) und Joelina Karabas. (Bild: Joyn / Nadine Rupp)

"Wat is'?": Jasmin Herren von Konfrontation mit Danni Büchners Töchtern überrascht

Weil zur traditionellen Logik von Reality-TV-Formaten neben einem gewissen Grad an optischen Schauwerten - Stichwort nackte Haut - aber stets auch eine ordentliche Prise Zoff gehört, jaulte es wenig später "Neiiiiiiiiiiin" durch die Stube der Alm. "Ich könnte heulen, ich kann das nicht mit ihr", quittierte Joelina - Überraschung - Jasmin Herrens Ankunft. "Die geht mir jetzt schon auf den Sack." Später kartete Jada nach: "Sie hat Kommentare gemacht, die unter der Gürtellinie sind." Deswegen stellten die Geschwister Herren auch rasch zu Rede.

"Wat is'? Hab ich wat gemacht?", spielte die das Unschuldslamm. Die Ankündigung Herrens im RTL-Dschungel, sie wolle das Camp anders nutzen als Danni Büchner zuvor, hatte für Unmut bei Joelina und Jada gesorgt oder deutlicher ausgedrückt: "Wir fanden es als Kinder ein bisschen kacke." (Joelina)

Nach einigen ungelenken Erklärungsversuchen drückte Jasmin Herren zunächst ihr Mitgefühl mit dem Schicksal der Kinder, die ihren Stiefvater Jens verloren hatten, aus und versicherte dann: "Ich habe nichts gegen eure Mutter." Außerdem entschuldigte sie sich: "Es war nicht korrekt von mir, es war nicht richtig ausgedrückt. Tut mir leid!" Ob das ernst gemeint war, würden aber erst die nächsten Tage im Haus zeigen, reagierte Jada skeptisch.

Joelina (links) und Jada (rechts) Karabas stellten Jasmin Herren zur Rede. (Bild: Joyn)
Joelina (links) und Jada (rechts) Karabas stellten Jasmin Herren zur Rede. (Bild: Joyn)

Jada Karabas über Jasmin Herrens Beziehung: "Tut mir leid, das ist echt Sugar-Mommy"

Auch abgesehen von diesem Mini-Zoff war Jasmin Herren im "Forsthaus Rampensau" Tuschelthema Nummer eins. Der Grund: Herren hatte erstmals ihren neuen Freund Philipp, einen 23-jährigen Studenten und Ballermannsänger, dabei. Nachdem sich das Paar singend und mit hohem Fremdschamfaktor der Reality-TV-Hausgemeinschaft vorgestellt hatte, kommentierte Dschungelstar Sam Dylan: "Das ist für mich wie Mutter und Sohn." Jada sah es - trotz Lästerwarnung von Mama Danni - ähnlich: "Tut mir leid, das ist echt Sugar-Mommy."

Später bohrte Dylan wenig subtil bei Philipp über die Beziehung zu Herren nach, um am Ende (vorerst) zu bilanzieren: "ich glaube, der ist einfach gecastet für die Show." Derweil erinnere ihn seine ehemalige beste Freundin Jasmin an Madonna: "Die hat auch immer die heißesten Toyboys." Kollege Matthias Mangiapane hatte eine andere, eindeutig zweideutige Vermutung: "Die Flöte hat's ausgemacht." Um sie endgültig Jasmin und Philipp endgültig als Paar zu überführen, schmiedete "Miss Dylan-Marple" einen Plan: "Ich will die mit Zungenkuss küssen sehen."

Apropos körperliche Zuneigung: Kevin "Flocke" Platzer, notorischer Playboy aus "Temptation Island V.I.P.", war ob des Angebots an in seinen Augen attraktiven Frauen überfordert. Er "switche" noch zwischen Jada und Beverly Cmua ("Beauty & The Nerd"), ließ der Macho wissen. Mit Ersterer schien die Chemie zu stimmen, landete die 18-Jährige doch rasch auf Flockes Schoß. Die begegnet der Warnungen ihrer Schwester Joelina dünnhäutig: "Wir leben nicht mehr im 18. Jahrhundert." Flocke betonte derweil: "Alles, was über 18 ist, ist alt genug." Insofern bleibt abzuwarten, ob nicht auch die dritte Warnung Danni Büchners, den Bikini immer anzubehalten, in den nächsten Folgen von "Forsthaus Rampensau" verhallt ...