Werbung

Es geht weiter: "Dune 2"-Schauspieler Timothée Chalamet im Faktencheck

Timothée Chalamet ist wieder als Paul Atreides in "Dune: Teil 2" zu sehen. (Bild: Denis Makarenko/Shutterstock.com)
Timothée Chalamet ist wieder als Paul Atreides in "Dune: Teil 2" zu sehen. (Bild: Denis Makarenko/Shutterstock.com)

Kaum ein männlicher Filmstar ist derzeit so in aller Munde wie Timothée Chalamet (28). Mit seinen Co-Stars aus "Dune: Teil 2" (Kinostart 29. Februar) macht der US-amerikanisch-französische Schauspieler aktuell die roten Teppiche auf der ganzen Welt unsicher. Und keine Frage: Chalamets schauspielerischen Leistungen können sich allemal sehen lassen. Aber es gibt auch noch einige andere Fakten über den gebürtigen New Yorker zu wissen.

Beeindruckende Darbietung in "Dune" und "Dune: Teil 2"

Schon 2021 überzeugte Timothée Chalamet als - damals noch schüchterner und zögerlicher, aber auch mutiger - Filmheld Paul Atreides das Sci-Fi-Publikum von Denis Villeneuves (56) Buchverfilmung "Dune", der auf "Der Wüstenplanet" von Frank Herbert basiert. In Teil zwei erweckt Villeneuve dann Pauls dunkle Seite zum Leben und Chalamet muss einmal mehr seine Wandelbarkeit unter Beweis stellen, was dem Schauspieler mehr als gelungen ist - und das nicht zum ersten Mal.

Timothée Chalamet bricht Oscar-Rekord

Seit seines 13. Lebensjahrs steht Timothée Calamet bereits vor der Kamera. Nach einem Kulturanthropologie-Studium an der Columbia University und einem Schauspielstudium an der NYU widmete er sich ersten kleinen Rollen in Fernsehserien, darunter "Law & Order" (2009), "Royal Pains" (2012) oder "Homeland" (2012). In letzterer Serie gab er den Sohn des US-Vizepräsidenten.

Doch Hollywood ließ nicht lange auf sich warten. 2014 klopfte kein Geringerer als Christopher Nolan (53) an Chalamets Tür, der ihn als Sohn von Matthew McConaugheys (54) Hauptfigur Cooper im Sci-Fi-Drama "Interstellar" besetzte. Nach der ein oder anderen kleineren Rolle, etwa 2015 in der Weihnachtskomödie "Alle Jahre wieder - Weihnachten mit den Coopers", ergatterte Chalamet 2017 schließlich die Hauptrolle des Elio in "Call Me By Your Name" - diese sollte sein Leben für immer verändern.

Zusammen mit Armie Hammer (37) alias Oliver stellte Chalamet in dem Drama eine homosexuelle Liebschaft dar. Für seine Darbietung gab es durchweg positive Kritiken. Zudem wurde er als jüngster Schauspieler seit 1940 für einen Oscar in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller" nominiert.

Bekommen hat er den Goldjungen damals zwar nicht, jedoch folgten viele weitere Rollen in großen Filmproduktionen und die Aufnahme in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences. 2017 sah man Chalamet in "Lady Bird", gefolgt von "A Rainy Day in New York" (2019), "The King" (2019) und schließlich Greta Gerwigs (40) "Little Women" (2019). Zwischen "Dune 1" und "Dune 2" schlüpfte Chalamet dann mal eben noch in eine Nebenrolle im stargespickten Netflix-Erfolgsfilm "Don't Look Up" und in die des berühmten Schokoladenmachers in "Wonka" (2023).

Er spricht fließend Französisch

Chalamet ist darüber hinaus ein Sprachtalent. So lernte er für seine Paraderolle in "Call Me By Your Name" nicht nur Italienisch. Er spricht aufgrund seiner Abstammung auch noch fließend Französisch. Denn seine Mutter ist US-Amerikanerin und sein Vater Franzose, wodurch er zweisprachig aufwuchs. Zudem verbrachte er in seiner Kindheit viele Sommer in Frankreich. Seine Herkunft spiegelt sich auch in seinen Namen wider: Sein Vorname Timothée ist die französische Version von Timothy, sein zweiter Vorname Hal steht für seine US-Wurzeln und auch Chalamet ist französischen Ursprungs.

Berühmte (Ex-)Freundinnen

Als Frauenscharm ist es wenig überraschend, dass auch einige berühmte Promidamen auf Chalamets Ex-Liste stehen. So geriet er etwa wegen einer Liaison mit Madonnas (65) Tochter Lourdes Leon (27) während der High School in die Schlagzeilen. Später ist er mehrmals mit Lily-Rose Depp (24), der Tochter von Johnny Depp (60) und Vanessa Paradis (51), gesehen worden. Seit September 2023 turtelt Chalamet mit Beauty-Influencerin und Kardashian-Clan-Mitglied Kylie Jenner (26). Erstmals zeigten sie sich zusammen bei einem Beyoncé-Konzert, später dann bei den US Open und schließlich bei den Golden Globes im Januar 2024.

Übrigens: Mit seiner "Dune"-Schauspielkollegin Zendaya (27) läuft rein gar nichts. Die beiden geben lediglich auf der Kinoleinwand ein Paar ab. Privat seien sie aber gut befreundet, wie die Schauspielstars mehrere Male in Interviews betont haben. Im Gespräch mit dem "GQ"-Magazin schwärmte Chalamet sogar von Zendayas Beziehung mit "Spider Man"-Star Tom Holland (27): "Sie sind das gute Hollywood."