Werbung

Gemeinsame Platte mit den Rolling Stones? Paul McCartney ist dabei

Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger (li.) und Beatles-Legende Paul McCartney standen offenbar gemeinsam im Tonstudio. (Bild: Bruce Alan Bennett/Shutterstock / Debby Wong/Shutterstock.com)
Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger (li.) und Beatles-Legende Paul McCartney standen offenbar gemeinsam im Tonstudio. (Bild: Bruce Alan Bennett/Shutterstock / Debby Wong/Shutterstock.com)

Aus einer jahrelangen Rivalität wird tatsächlich eine Zusammenarbeit: Wie ein Sprecher der legendären The Rolling Stones nun CNN bestätigt hat, wird Beatles-Legende Paul McCartney (80) auf ihrem neuen Album zu hören sein. Laut Bericht hat der 80-Jährige den Basspart von einem der Songs eingespielt.

Was allerdings die Gerüchte um Ringo Starr (82) anbelangt, so muss der Sprecher der Stones einige Fans jedoch enttäuschen: Der Beatles-Schlagzeuger habe "überhaupt nicht" an dem Album mitgewirkt. Weitere Details, angefangen beim Titel bis zum genauen Erscheinungsdatum, sind noch geheim. Angeblich soll das Album aber noch 2023 herauskommen.

Viele Gerüchte um die neue Platte der Rolling Stones

Schon im Oktober 2022 sind erste Gerüchte um ein neues Album der Stones aufgekeimt. Es wäre ihre erste Platte seit 18 Jahren. Es wird zudem vermutet, dass der Grammy-prämierte Produzent Andrew Watt (32) hinter dem Projekt stecken soll, der gerade erst Rock-Legende Ozzy Osbourne (74) zu zwei Trophäen für das "Beste Rock-Album" und die "Beste Metal-Performance" bei der 65. Grammy-Verleihung verhalf. Außerdem soll die Veröffentlichung des neuen Albums wahrscheinlich mit einer großen Tournee einhergehen.