Werbung

George Clooney: Covid machte ihn sehr krank

George Clooney credit:Bang Showbiz
George Clooney credit:Bang Showbiz

George Clooney war „wirklich krank“, als er an COVID-19 erkrankte.

Der 62-jährige Star war gezwungen, ‚The Boys in the Boat‘ – der letztes Jahr gedreht wurde, aber noch in diesem Monat in die Kinos kommen soll – von seinem Bett aus über ein iPad zu inszenieren, als er an dem Virus erkrankt war, wobei sein Produktionspartner Grant Heslov vom Set aus half.

Dem ‚People‘-Magazin sagte er: „Ich war wirklich krank. Es war das erste Mal, dass ich COVID bekam. Ich saß vor einem iPad und arbeitete von meinem Schlafzimmer aus. Grant saß vor der Kamera und sie hielten Cal das iPad hin und ich sagte: ‚Ah, mach schnell.‘“ Zum Glück ging es dem Star nicht die ganze Zeit so schlecht, sodass er ziemlich schnell wieder ans Set zurückkehren konnte: „Wir mussten das nur eine Woche lang machen.“

Eine Reihe anderer Personen, die an dem Film beteiligt waren, darunter der Schauspieler Joel Edgerton, infizierten sich ebenfalls mit dem Virus. George witzelte: „Er hatte es übrigens als Erster, um fair zu sein. Wenn wir also nach Ground Zero suchen...“ George glaubt, dass ein intimes Abendessen mit den Darstellern des Films – der die Geschichte des Underdog-Ruderteams der University of Washington erzählt, das es zu den Olympischen Spielen 1936 schaffte – zur Verbreitung des Virus beigetragen hat, obwohl sie alle „getestet und geimpft“ waren. Er sagte: „Wir sind alle in London gelandet. Wir sollten am nächsten Tag drehen. Und so gibt es ein kleines Abendessen für die Crew. Ein winziges Zimmer. Und aus diesem winzigen Raum, sagen wir, es waren 18 Leute da, haben 17 Leute Covid bekommen.“