Getötete US-Soldatin schützte Baby am Flughafen Kabul

·Lesedauer: 1 Min.

Nicole Gee war Unteroffizierin bei den US Marineinfanteristen. Sie half am Flughafen Kabul flüchtenden Familien, tröstete ein afghanisches Baby. Jetzt liegt sie im Sarg, getötet durch eine Bombe.

Die Unteroffizierin Nicole Gee vom US Marine Corps half kleine Kinder beruhigen. Sie starb bei dem Bombenanschlag auf den Flughafen Kabul. (Bild: dpa)
Die Unteroffizierin Nicole Gee vom US Marine Corps half kleine Kinder beruhigen. Sie starb bei dem Bombenanschlag auf den Flughafen Kabul. (Bild: dpa)

Washington - Die Marineinfanteristin Nicole Gee hält auf dem Flughafen Kabul schützend ein afghanisches Baby im Arm, wie ein vom US-Verteidigungsministerium verbreitetes Foto zeigt. Bei Instagram postete die 23-jährige Unteroffizierin US-Medien zufolge das gleiche Foto.

Opfer eines Selbstmordattentäters

Dazu schrieb sie : "Ich liebe meinen Beruf". Wenige Tage später ist die aus dem Bundesstaat Kalifornien stammende Frau tot: Sie war am Flughafen Kabul im Dienst, als sich vor dem Tor des Geländes am Donnerstag ein Selbstmordattentäter in die Luft sprengte. Dabei wurden Dutzende Zivilisten und 13 US-Soldaten getötet, die an dem Evakuierungseinsatz in Kabul teilnahmen. Gee war eine von ihnen.

Biden warnt vor neuem Anschlag in Kabul - Abzug gestartet

Das US-Verteidigungsministerium veröffentlichte die vollen Namen der getöteten Soldaten am Samstag. Gee war demnach einer Einheit der Marineinfanteristen ("Marines") aus dem Bundesstaat North Carolina zugeordnet. Die Särge mit den getöteten Soldatinnen und Soldaten sollten noch am Wochenende auf dem Luftwaffenstützpunkt Dover im Bundesstaat Delaware ankommen, wie das Pentagon mitteilte.

VIDEO: So kontrollieren bewaffnete Taliban das Alltagsleben in Afghanistan

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.