Werbung

Gewaltsamer Zusammenstoß: China drängt philippinische Fischer mit Wasserwerfern ab

Die Philippinen haben China einen gewaltsamen Zusammenstoß im Südchinesischen Meer vorgeworfen. Peking habe die Versorgung von Fischern mit Wasserwerfern und Schallwaffen nahe dem Scarborough-Riff verhindert. Es war der bisher aggressivste Zwischenfall in diesem Jahr in dem umstritten Meeresgebiet. China beansprucht praktisch das gesamte Südchinesische Meer trotz mehrerer Anrainerstaaten für sich.