Werbung

Gillian Anderson bereut frühe Rückkehr zur Arbeit nach Kaiserschnitt

Gillian Anderson credit:Bang Showbiz
Gillian Anderson credit:Bang Showbiz

Gillian Anderson bereut es, dass sie nur zehn Tage nach ihrer Entbindung per Kaiserschnitt wieder zur Arbeit zurückkehrte.

Die US-Schauspielerin gesteht, dass sie „besser auf sich hätte aufpassen sollen", anstatt zu versuchen, es ihren Bossen recht zu machen, als sie nach der Geburt ihrer Tochter Piper im Jahr 1994 an das Set von ‚Akte X‘ zurückkehrte.

Bei einem Auftritt in der ‚Today'-Show offenbart die 55-Jährige: „Wenn ich mich nicht so schuldig gefühlt hätte, dass ich in der ersten Staffel schwanger wurde, hätte ich vielleicht besser auf mich aufgepasst und mehr darüber nachgedacht, was ich zu dieser Zeit zu meinem Besten brauchte.“

Stattdessen habe sie Angst um ihren Job gehabt. „Ich war so sehr mit dem Gedanken beschäftigt: ‚Ich wäre fast gefeuert worden, ich werde das hier vermasseln, ich werde alles tun, was sie sagen‘“, verrät die Blondine. „Also ja, zehn Tage nach dem Kaiserschnitt [war ich wieder auf der Arbeit]. Aber wir reden immer noch darüber, oder? Das ist schon interessant. Was auch, immer es war vor 30 Jahren.“ Neben der heute 29-jährigen Tochter Piper hat Gillian außerdem die Söhne Oscar (15) und Felix (17).