Werbung

Bei den Grammys stiehlt Blue Ivy Carter Papa Jay-Z fast die Show

Jay-Z zusammen mit seiner Tochter Blue Ivy auf der Bühne bei den Grammys 2024. (Bild: IMAGO/USA TODAY Network)
Jay-Z zusammen mit seiner Tochter Blue Ivy auf der Bühne bei den Grammys 2024. (Bild: IMAGO/USA TODAY Network)

Jay-Z (54) mag bei der Grammy-Verleihung einen Preis gewonnen haben, doch bei seiner Dankesrede waren die Augen des Publikums nicht auf ihn, sondern auf seine Begleitung gerichtet: seine älteste Tochter Blue Ivy Carter (12). Als der Rapper am Sonntagabend in Los Angeles den Dr. Dre Global Impact Award entgegennahm, begleitete ihn die Zwölfjährige zum Mikrofon auf die Bühne. Weiße Plateau-Stiefel ließen sie dabei fast genauso groß wie ihr 1,80 Meter großer Papa erscheinen.

Dass Blue Ivy ihrer Mutter Beyoncé (42) in Sachen Modestil in nichts nachsteht, zeigte ihr selbstbewusster Auftritt an der Seite ihres Vaters: Neben klobigen weißen Schuhen trug die Teenagerin ein cremefarbenes, schulterfreies Kleid und eine passende Clutch. Ihre langen dunklen Haare hatte sie zu vielen dünnen Zöpfen geflochten.

"Blue Ivy ist jetzt erwachsen"

In seiner Rede bezog sich ihr Vater auf seine Dankesrede bei den Grammys 2014, in der er die Trophäe als "goldene Schnabeltasse" für seine Tochter bezeichnet hatte. Knapp zehn Jahre später sagte Jay-Z nun: "Ich habe immer gesagt, dass dies eine Schnabeltasse für Blue ist, aber Blue ist jetzt erwachsen." Inzwischen brauche seine Tochter keine Schnabeltassen mehr und habe zudem ihren eigenen Grammy.

Im Jahr 2021 hatte Blue Ivy im Alter von neun Jahren einen Grammy für den Song "Brown Skin Girl" von Beyoncé gewonnen - als zweitjüngste Künstlerin, die je eines der begehrten goldenen Grammophone erhielt.

Jay-Z kritisiert Grammy Awards wegen Beyoncé

In seiner Rede bezog sich Jay-Z laut "Page Six" aber nicht nur auf seine Tochter, sondern auch auf seine Frau: Er richtete kritische Worte an die Recording Academy. Beyoncé habe als Künstlerin mit den meisten Auszeichnungen bereits Geschichte geschrieben, aber noch nie in der Kategorie "Album des Jahres" gewonnen. "Selbst nach euren Maßstäben funktioniert das nicht", erklärte er.

Nach einem Kameraschwenk auf seine Frau im Publikum, die offenbar mit einem verlegenen Lächeln reagierte, sagte Jay-Z: "Wenn ich nervös werde, sage ich die Wahrheit. Man müsse im Leben dranbleiben, bis man alle Auszeichnungen bekomme, die man glaube, verdient zu haben, schloss er seine Rede. Beyoncé hat stolze 32 Grammys, ihr Mann 24 Trophäen.