Werbung

Bei den Grammys: Taylor Swift stellt Rekord auf

US-Sängerin Taylor Swift durfte sich zum vierten Mal über den Preis für das "Album des Jahres" freuen - ein Grammy-Rekord. (Bild: 2024 Getty Images for The Recording Academy/Kevin Winter)
US-Sängerin Taylor Swift durfte sich zum vierten Mal über den Preis für das "Album des Jahres" freuen - ein Grammy-Rekord. (Bild: 2024 Getty Images for The Recording Academy/Kevin Winter)

Taylor Swift konnte sich bei der 66. Grammy-Verleihung die begehrteste Auszeichnung des Abends sichern. Damit schreibt die Sängerin Grammy-Geschichte - und lässt unter anderem Stevie Wonder und Frank Sinatra hinter sich. Ihre Fans überraschte Swift zudem mit einer unerwarteten Ankündigung.

2023 hat Taylor Swift mit "Midnights" das "Album des Jahres" veröffentlicht - zumindest in den Augen der Grammy-Akademie. Die Sängerin hat bei den Grammys am Sonntagabend zum vierten Mal den Hauptpreis "Album Of The Year" gewonnen und damit prompt einen neuen Rekord aufgestellt: Zuvor ist es keinem Künstler und keiner Künstlerin gelungen, den begehrten Preis öfter als dreimal abzustauben. Somit hat Swift Musikgrößen wie Frank Sinatra, Paul Simon und Stevie Wonder überholt.

Doch damit nicht genug: Die 34-Jährige gewann zudem den Preis für das beste Pop-Gesangsalbum. Im Laufe ihrer Musikkarriere hat Swift somit insgesamt 14 goldene Grammofone erhalten.

"The Tortured Poets Department": Taylor Swift kündigt neues Album an

Nicht nur für die Sängerin selbst, sondern auch für ihre Fans gab die Verleihung in Los Angeles Anlass zur Freude. "Ich verrate euch ein Geheimnis, das ich die letzten zwei Jahre vor euch geheimgehalten habe. Mein brandneues Album erscheint am 19. April", kündigte Swift überraschend an, als sie ihre Preise entgegennahm. Der Titel der Platte laute "The Tortured Poets Department".

In den sozialen Medien teilte der Popstar noch am selben Abend ein Bild des Albumcovers. Darauf zu sehen ist die Schwarz-Weiß-Aufnahme einer Frau, die auf einem Bett liegt. Ebenfalls in dem Social-Media-Beitrag zu sehen ist ein Blatt Papier mit einem lyrischen Text.