Werbung

Was Guardiola an Haaland kritisierte

Was Guardiola an Haaland kritisierte
Was Guardiola an Haaland kritisierte

Erling Haaland musste nach seiner dreimonatigen Verletzungspause drei Spiele auf sein erstes Tor warten. Im Spiel gegen den FC Everton am vergangenen Samstag traf der Star von Manchester City dann gleich doppelt.

Ausgerechnet nachdem Pep Guardiola mahnende Worte an den 23-Jährigen gerichtet hatte. „Ich habe ihm in der Halbzeit gesagt, dass seine Körpersprache nicht gut war und er immer positiv bleiben soll. Auch wenn er mal nicht trifft“, erklärte der Trainer. Haaland nahm sich diesen Rat wohl zu Herzen und sorgte in der zweiten Hälfte mit zwei Toren für den Sieg.

„Die Tore werden Haaland helfen“

„Diese beiden Tore werden ihm sehr helfen, den Kopf frei zubekommen. Mir hat seine Körpersprache in der ersten Hälfte nicht gefallen. Die zweite Hälfte war viel, viel besser. Wenn er ein Tor schießt, ist seine Stimmung eine andere und er macht viel mehr Bewegungen. Er ist besser“, sagte der 53-Jährige über seinen Schützling.

Beschweren will er sich aber nicht, wie er weiter ausführte: „Es sieht so aus, als würde ich mich über Erling beschweren, aber so war es nicht. Wie viele Spiele hat Erling bestritten und wie viele Tore erzielt? Seine Körpersprache ist kein Problem. Er ist jung und spielt auf der schwierigsten Position auf dem Platz, umgeben von vier oder fünf Spielern, die wenig Platz haben.“

Am Dienstagabend trifft ManCity im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League auf den FC Kopenhagen und geht als klarer Favorit in das Spiel. Der Spanier erwartet dennoch einen schwierigen Abend.