Werbung

Bayern siegt! Wirbel nach Tätlichkeit

Bayern siegt! Wirbel nach Tätlichkeit
Bayern siegt! Wirbel nach Tätlichkeit

Der FC Bayern hat gegen Union einen knappen 1:0-Erfolg davongetragen. Vollends überzeugen konnten die Bayern dabei jedoch nicht.

Nach nur 26 Minuten verließ Kevin Volland vom 1. FC Union Berlin das Feld, Kevin Behrens kam in die Partie. Nach den ersten 45 Minuten ging es für den FC Bayern München und Union ohne Torerfolg in die Kabinen. Mit einem Wechsel – Eric Dier kam für Dayot Upamecano – startete der FCB in Durchgang zwei.

Raphaël Guerreiro brachte die Bayern in der 46. Minute per Linksschuss in Führung. In der 64. Minute stellten die Gäste personell um: Per Doppelwechsel kamen Jérôme Roussillon und András Schäfer auf den Platz und ersetzten Robin Gosens und Benedict Hollerbach. Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen dem FC Bayern München und dem 1. FC Union Berlin aus.

Für den größten Wirbel sorgte dagegen Union-Trainer Nenad Bjelica, der sich gegen Bayern-Star Leroy Sané eine Tätlichkeit leistete.

Beim Stand von 0:1 hatte der 52-Jährige dem Nationalspieler zweimal ins Gesicht gegriffen und ihn unsanft weggeschoben, als der den Ball holen wollte

Durch den Sieg festigten die Bayern den zweiten Tabellenplatz. Bislang holten die Bayern 14 Siege, zwei Remis und kassierten erst zwei Niederlagen.

Im Sturm von Union lief dagegen erneut wenig zusammen: Erst 17 Treffer konnten in dieser Saison erziel werden. Der 1. FC Union Berlin verbuchte insgesamt vier Siege, zwei Remis und elf Niederlagen.

Der FCB tritt am Samstag, den 27.01.2024, um 15:30 Uhr, beim FC Augsburg an. Einen Tag später (15:30 Uhr) empfängt Union den SV Darmstadt 98.