Werbung

Hamburger SV auf Aufstiegskurs

Hamburger SV auf Aufstiegskurs
Hamburger SV auf Aufstiegskurs

Drei Punkte gingen am Samstag aufs Konto des Hamburger SV. Der Gast setzte sich mit einem 2:0 gegen den FC Schalke 04 durch. Als Favorit rein – als Sieger raus. Der HSV hat alle Erwartungen erfüllt. Schon im Hinspiel hatte Hamburg die Oberhand behalten und einen 5:3-Erfolg davongetragen.

Immanuël Pherai brachte den Hamburger SV in der 22. Minute nach vorn. Mit dem linken Fuß baute László Bénes den Vorsprung des HSV in der 35. Minute aus. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Anstelle von Blendi Idrizi war nach Wiederbeginn Ron Schallenberg für S04 im Spiel. In der 65. Minute stellten die Gastgeber personell um: Per Doppelwechsel kamen Bryan Lasme und Lino Tempelmann auf den Platz und ersetzten Keke Topp und Tobias Mohr. Der Halbzeitstand von 2:0 war letztlich auch das Endergebnis. Damit hatte sich Hamburg bereits vor dem Pausenpfiff auf die Siegerstraße gebracht.

Schalke muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. In der Tabelle liegt der FC Schalke 04 nach der Pleite weiter auf dem 14. Rang. Die formschwache Abwehr, die bis dato 37 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden von S04 in dieser Saison. Nun musste sich Schalke schon zehnmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die sechs Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Mit dem souveränen Sieg gegen den FC Schalke 04 festigte der Hamburger SV die dritte Tabellenposition. Mit dem Sieg baute Hamburg die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte der HSV zehn Siege, vier Remis und kassierte erst vier Niederlagen. Der Hamburger SV befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zehn Punkte.

S04 tritt kommenden Freitag, um 18:30 Uhr, beim 1. FC Kaiserslautern an. Zwei Tage später empfängt Hamburg den Karlsruher SC.