Fehler bei Gepäckkontrolle: Terminal am Flughafen Köln/Bonn zeitweise geräumt

Hundeführer durchsuchten das Terminal nach Sprengstoff.

Das Terminal 1 des Flughafens Köln/Bonn ist am Samstagmorgen teilweise geräumt worden. Wie ein Sprecher der Bundespolizei dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ mitteilte, habe ein Mitarbeiter im Sicherheitsbereich des Terminals gegen 7.30 Uhr bei der Kontrolle des Handgepäcks eines Passagiers den Inhalt „nicht genau erkennen können“.

Danach sei die Person, zu der die Bundespolizei bislang keine weiteren Angaben machen kann, „aus dem Augenwinkel des Mitarbeiters entwichen“ und damit als Passagier in den Flugsicherheitsbereich gelangt, ohne dass die Kontrolle abgeschlossen war.

Daraufhin wurden alle Reisenden mit ihrem Gepäck aus dem Terminal 1 gebracht und anschließend erneut kontrolliert. Dem Flughafen zufolge waren rund 500 Reisende betroffen.

Hundeführer der Bundespolizei durchsuchten bis etwa 10.40 Uhr das Terminal 1 nach Sprengstoff. Anschließend wurde die Suche dem Sprecher der Bundespolizei zufolge „ergebnislos“ abgebrochen und die Kontrollstellen wieder besetzt.

Während der Räumung wurde der Reiseverkehr über Terminal 2 umgeleitet. 11 Abflüge wurden verschoben und es kam zu Verspätungen. (beq)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen