Werbung

Kurios! Zweitligist kassiert ab wegen Bayern-Transfer

Zweitligist Hannover 96 verliert Stammspieler Derrick Köhn (25) in die Türkei - und das letztlich vor allem, weil der FC Bayern zuvor Sacha Boey von Galatasaray Istanbul verpflichtet hat.

Wie die Niedersachsen mittteilten, wechselt Linksverteidiger Köhn mit sofortiger Wirkung zum Spitzenklub in die Süper Lig, um dort den Abgang von Bayerns Winter-Transfer Boey zu kompensieren.

"Er hat uns klar signalisiert, dass er dieses Angebot annehmen möchte und seine Zukunft nicht mehr in Hannover sieht", sagte 96-Sportdirektor Marcus Mann: "Gerade als Zweitligist muss es natürlich auch eines unserer Ziele sein, am Transfermarkt Überschüsse zu erwirtschaften – das ist uns hier sehr gut gelungen."

Nach Angaben von Galatasaray zahlen die Türken 3,35 Millionen Euro Ablöse und erfolgsabhängige Boni in Höhe von 300.000 Euro. Köhn erhält einen Vertrag bis 2026 mit einem Jahr Option für den Klub. In Deutschland ist das Transferfenster bereits geschlossen, türkische Vereine können allerdings noch bis zu diesem Freitag Verpflichtungen tätigen.

Der einstige deutsche U-Nationalspieler Köhn wechselte im Sommer 2022 nach Hannover. Für die Niedersachsen erzielte er in 56 Pflichtspielen acht Tore und bereitete zwölf weitere vor.

Die Bayern wiederum sollen dem Vernehmen nach eine Ablösesumme von 30 Millionen Euro für Boey an Galatasaray überwiesen haben.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)