Werbung

Hannover: Halstenberg für zwei Spiele gesperrt

Hannover: Halstenberg für zwei Spiele gesperrt
Hannover: Halstenberg für zwei Spiele gesperrt

Fußball-Zweitligist Hannover 96 muss zwei Spiele auf Abwehrchef Marcel Halstenberg verzichten. Der 32-Jährige wurde nach seiner Roten Karte aus dem Spiel gegen Hansa Rostock (2:1) vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für die wichtigen Partien beim Hamburger SV (Freitag, 18.30 Uhr/Sky) und gegen die SpVgg Greuther Fürth (16. Februar) gesperrt.

Halstenberg hatte in der 78. Minute erst das Siegtor geköpft. Danach war der ehemalige Nationalspieler kurz vor Schluss von Schiedsrichter Alexander Sather des Feldes verwiesen worden, weil er nach einem Zweikampf mit Sarpreet Singh nachgetreten hatte.

Das Sportgericht wertete den Vorfall als "Tätlichkeit gegen den Gegner in einem leichteren Fall nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung". Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Hannover liegt nach 20 Spielen auf Platz sechs in der Tabelle, die Mannschaft von Trainer Stefan Leitl hat dabei fünf Punkte Rückstand auf Holstein Kiel auf dem Relegationsrang.