Werbung

Hartenstein schlägt Schröder

Hartenstein schlägt Schröder
Hartenstein schlägt Schröder

Bei der 38-Punkte-Show von Jalen Brunson sind die deutschen Basketballprofis Dennis Schröder und Isaiah Hartenstein nicht über die Rollen von Nebenfiguren hinausgekommen. Angeführt von Brunson besiegten die New York Knicks, bei denen der zuletzt so formstarke Hartenstein in 23 Minuten Spielzeit diesmal nur auf einen Punkt und vier Rebounds kam, die Toronto Raptors mit Schröder mit 126:100.

Weltmeister Schröder, Turnier-MVP beim deutschen WM-Coup im vergangenen September, wird als Kandidat für einen Trade gehandelt, bis zum 8. Februar sind Vereinswechsel in der laufenden NBA-Saison noch möglich. Im Spiel bei den Knicks kam Schröder von der Bank, in knapp 23 Minuten Einsatzzeit gelangen dem Braunschweiger zwei Punkte und drei Assists.

Die Knicks liegen mit 26 Siegen aus 43 Spielen weiter auf Play-off-Kurs, die Raptors drohen nach sechs Niederlagen aus den letzten sieben Spielen den Anschluss zu verlieren.