Werbung

Mega-Karriere verschenkt? "Er wäre jetzt Multi-Millionär"

Mega-Karriere verschenkt? "Er wäre jetzt Multi-Millionär"
Mega-Karriere verschenkt? "Er wäre jetzt Multi-Millionär"

Im Lauf der vergangenen Jahrzehnte hat sich Darts vom Nischensport zum international boomenden Multi-Millionen-Geschäft entwickelt. Ein entscheidender Meilenstein auf dem Weg dorthin war 1992 die Gründung des Weltverbands PDC mit seinem langjährigen Bannerträger Phil „The Power“ Taylor.

Taylor ließ damals seine vorherige Heimat, den Konkurrenzverband BDO (British Darts Organization) hinter sich - anders als ein großer Rivale von damals, sein britischer Landsmann „Wolfie“ Martin Adams. Es war eine Entscheidung, die Adams viel Ruhm und viele Millionen gekostet hat, glaubt Rekordweltmeister Taylor.

Darts-Legende „hätte Multi-Millionär sein können“

Der 63 Jahre alte Taylor und sein vier Jahre älterer Kollege Adams sind sich kürzlich auf der Seniorentour begegnet. Beide sind mittlerweile von Arthritis geplagt, Adams siegte 10:9 in dem nostalgischen Duell 10:9, das Taylor in Erinnerungen schwelgen ließ.

„Ich habe gegen ihn einige Male gespielt, als ich noch in der BDO war“, sagte Taylor in einem Interview vor dem Aufeinandertreffen: „Er ist ein Spieler, bei dem ich gedacht habe: „Er hätte rüber (in die PDC, Anm. d. Red.) kommen sollen.“

Adams entschied sich allerdings gegen einen Wechsel zur PDC, blieb der BDO treu und verbrachte dort seine ganze Karriere - von 1993 bis 2013 füllte er die von der BDO vergebene Rolle als Kapitän des englischen Darts aus, die ihm erklärtermaßen viel bedeutete. Sportlich war sie sehr erfolgreich, Adams gewann 2007, 2010 und 2011 die Weltmeisterschaft der 2020 aufgelösten Organisation.

Es sollte allerdings die PDC sein, die das internationale Renommee des Sports formte - weshalb Taylor glaubt, dass Adams‘ Entscheidung gegen einen Wechsel einen hohen Preis hatte; „Er hat getan, woran er geglaubt hat. Aber wenn ich ihn mir heute anschaue: Er hätte ein Multi-Multi-Millionär wären können. Er hatte das Talent für ganz oben und hätte ein Top-Drei-Spieler werden können. Wäre er groß rausgekommen in der PDC? Ich glaube das nicht nur, ich weiß es.“

Anders als Taylor, der in diesem Jahr auch mit Senioren-Darts aufhören will, hat Adams keine Pläne, endgültig zurückzutreten. Seit vielen Jahren ist er aber mittlerweile vor allem als TV-Kommentator aktiv.