Hauptstadtflughafen: Besucherterrasse am BER wird kostenpflichtig

·Lesedauer: 1 Min.

Schönefeld. Wer sich startende und landende Flieger am Flughafen BER aus der Nähe von der Besucherterrasse ansehen möchte, muss dafür künftig das Portemonnaie zücken. Ab 1. Januar 2021 wird der Zugang zur Aussichtsplattform am neuen Hauptstadtflughafen kostenpflichtig, wie Sabine Deckwerth, Sprecherin der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) bestätigte.

„Das war von Anfang an geplant“, sagte Deckwerth. „Wir haben den Zugang nur in den ersten Wochen kostenfrei gemacht, damit die Berliner den Flughafen kennenlernen und den Blick erleben können.“ Ab Januar werden daher drei Euro fällig, wenn Besucher von der Terrasse auf das Rollfeld blicken wollen. Deckwerth sieht darin keine Besonderheit.

Auch in Tegel und am Flughafen Schönefeld hätten die Besucherterrassen im Normalfall Eintritt gekostet. Ähnlich sehe es bei anderen Flughäfen in Deutschland aus. „Das die Terrassenzugänge kosten, ist üblich.“ In Tegel seien daher auch drei Euro für den Besuch fällig geworden. Das habe sich erst seit Oktober dieses Jahres geändert gehabt. „Am Flughafen Tegel war der Zugang nur seit Oktober frei, damit die Menschen Abschied nehmen können“, erklärte Deckwerth.

Flughafen BER - mehr zum Thema:

Flughafen BER: Bislang 75.000 Personen auf der Besucherterrasse

Nicht offen ist derzeit die Besucherterrasse am eh...

Lesen Sie hier weiter!