Werbung

HBO bestätigt: "Euphoria" Staffel drei kommt trotz Verzögerungen

Warten auf Staffel drei von "Euphoria" mit Zendaya (Szene aus Season 2). (Bild: imago/Picturelux)
Warten auf Staffel drei von "Euphoria" mit Zendaya (Szene aus Season 2). (Bild: imago/Picturelux)

Season drei der gefeierten Serie "Euphoria" lässt weiter auf sich warten - aber sie kommt. Gegenüber dem Branchenmagazin "Variety" entkräftete ein Sprecher des US-Senders HBO Gerüchte, dass die dritte Runde gar nicht mehr komme. "HBO und Sam Levinson sind weiterhin entschlossen, eine außergewöhnliche dritte Staffel zu produzieren", hieß es gegenüber "Variety". Und weiter: "In der Zwischenzeit erlauben wir unseren gefragten Darstellern, anderen Möglichkeiten nachzugehen". Die zweite Staffel der Serie von Sam Levinson (39) war 2022 an den Start gegangen.

Die von HBO genannten "gefragten Darsteller" sind tatsächlich eine der Ursachen für die Verzögerung von "Euphoria" dritter Ausgabe. Denn seit der zweiten Staffel von "Euphoria" hat der Cast noch mal einen großen Sprung nach vorne gemacht, was Prominenz betrifft.

Zendaya, Jacob Elordi und Sydney Sweeney gefragter denn je

Zendaya (27), die für ihre Leistung in den ersten beiden Staffeln je einen Emmy gewann, war schon vor dem Start von "Euphoria" 2019 ein Star - dank "Spider-Man". Ihr Terminkalender ist seitdem nicht dünner geworden. Im Kino ist sie gerade mit "Dune 2" zu sehen, ein dritter Teil ist nur noch Formsache. Ende April startet ihr neuer Film, das Tennis-Drama "Challengers - Rivalen".

Jacob Elordi (26) ist der männliche Star der Stunde. In dem Amazon-Phänomen "Saltburn" spielte er als Sprössling einer superreichen Familie eine der beiden Hauptrollen. In "Priscilla" verkörperte er Elvis Presley (1935-1977). Sydney Sweeney (26) ist so etwas wie das weibliche Gegenstück zu Jacob Elordi. Die Schauspielerin ist gerade omnipräsent, von der Romcom "Wo die Lüge hinfällt" über den Superhelden-Flop "Madame Web" bis zum Anfang April startenden Horrorfilm "Immaculate".

Streik und Tod eines Darstellers als weitere Gründe für Verzögerung

Neben dem Problem, die Terminpläne von Zendaya, Elordi und Sweeney zu koordinieren, gab es weitere Gründe für die Verzögerung von Staffel drei. Der Doppelstreik der Gewerkschaften der Autoren und der Schauspieler legte Ende 2023 die Produktion von Serien, Filmen und Shows lahm.

Am 31. Juli 2023 starb Angus Cloud, der in "Euphoria" den Dealer Fezco verkörperte, im Alter von 25 Jahren an einer Überdosis Drogen. Aus all diesen Gründen wird Season drei von "Euphoria" nicht vor 2025 erwartet.