Werbung

Heidenheims Keeper rettet Punkt

Heidenheims Keeper rettet Punkt
Heidenheims Keeper rettet Punkt

Am 19. Spieltag der Bundesliga endete die Begegnung zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und dem 1. FC Heidenheim 1846 mit einem 1:1-Unentschieden. Eren Dinkçi brachte Heidenheim in der 29. Minute in Führung, bevor Andrej Kramaric in der 52. Minute per Elfmeter den Ausgleich für Hoffenheim erzielte. Trotz mehrerer Verwarnungen für Hoffenheim - Anton Stach, Kevin Akpoguma, Marco John Anthony Brooks und Florian Grillitsch - blieb die Partie ohne Platzverweise. Die herausragende Leistung von Heidenheims Torhüter Kevin Müller, der mehrere entscheidende Paraden zeigte, sicherte den Aufsteigern einen wichtigen Punkt und verhinderte einen Sieg für Hoffenheim.

Veränderungen in Hoffenheims Startelf

Nach der 2:3-Niederlage gegen Freiburg, nahm Hoffenheims Trainer Matarazzo drei entscheidende Wechsel in der Startaufstellung vor. Brooks ersetzte den gelb-gesperrten Ozan Kabak in der Abwehr, während Akpoguma und Grischa Prömel anstelle von Finn Becker und Marius Bülter auf den Platz traten. Im Gegensatz dazu vertraute Heidenheims Trainer Schmidt auf die gleiche Startelf, die zuvor ein 1:1 gegen Wolfsburg erzielte.

Bevor die beiden Teams aufeinandertrafen, lagen nur zwei Punkte zwischen Hoffenheim und Heidenheim. Die Hoffenheimer, die eine solide Saison spielen, hatten nach 18 Partien 24 Punkte auf ihrem Konto und belegten den 8. Platz. Direkt dahinter positionierte sich Aufsteiger Heidenheim mit 22 Punkten auf Platz 9.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams endete mit einem 3:2-Sieg für Hoffenheim. Trotz eines 2:0-Rückstands konnten die Gäste das Spiel durch Tore von Maximilian Beier, Kaderabek und Kramaric drehen.

Überraschung durch Heidenheim

Die Partie zwischen Hoffenheim und Heidenheim begann mit einem leichten Übergewicht für die Gastgeber. In den ersten Minuten versuchten die Hoffenheimer, das Mittelfeld mit langen Bällen zu überbrücken, die insbesondere von Wout Weghorst gut in Luftduellen erreicht werden konnten. Die ersten Torabschlüsse gehörten ebenfalls den Gastgebern, allerdings ohne Erfolg. In der 29. Minute dann die überraschende Führung für Heidenheim: Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld spielte Dinkci einen Doppelpass mit Jan Schöppner und schob den Ball präzise ins Eck zum 1:0. Doch kurz vor der Halbzeitpause konnte Hoffenheim durch einen Elfmeter ausgleichen. Kramaric verwandelte den Strafstoß souverän zum 1:1.

Hoffenheim drängt, Heidenheim hält stand

In der zweiten Halbzeit drängte Hoffenheim auf die Führung. Bereits in den ersten Minuten hatten die Gastgeber gute Chancen, doch Heidenheims Torhüter Müller zeigte sich in Topform und verhinderte mehrmals den Rückstand. Trotz der guten Chancen gelang es Hoffenheim nicht, den Führungstreffer zu erzielen. Heidenheim hingegen versuchte, das Spiel zu beruhigen und die Angriffe der Hoffenheimer abzuwehren. In den letzten Minuten versuchten beide Teams noch einmal mit frischen Kräften, den Siegtreffer zu erzielen, doch es blieb beim 1:1-Unentschieden. In der Nachspielzeit hatte Hoffenheim noch eine Riesenchance durch Bülter, doch der Ball prallte gegen den Pfosten und Heidenheims Torhüter Müller konnte den Ball vor der Linie klären.

Heidenheim trotzt Hoffenheim

In einem spannenden Bundesliga-Duell konnte der Aufsteiger Heidenheim der TSG Hoffenheim ein 1:1-Unentschieden abringen. Die Hoffenheimer, die nach einem Treffer von Dinkci für Heidenheim im ersten Durchgang zurücklagen, konnten erst in der Nachspielzeit durch einen Handelfmeter von Kramaric ausgleichen. Trotz des späten Ausgleichs und mehrerer Chancen in der zweiten Halbzeit, gelang es den Hoffenheimern nicht, das Spiel für sich zu entscheiden. Der Heidenheimer Torhüter Müller hielt den Punkt für sein Team fest, indem er sowohl gegen Grillitsch als auch Beier überragend rettete und in der Nachspielzeit gegen Bülter entscheidend zur Stelle war. Mit diesem Unentschieden bleibt die Spannung in der Bundesliga erhalten.

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.