Werbung

Heidi Klum verrät: Es gibt etwas, was sie an Ehemann Tom Kaulitz stört

Heidi Klum (50) bezeichnet ihren Ehemann Nummer drei gern als die "Liebe meines Lebens", aber das heißt offenbar nicht, dass alles an Tom Kaulitz (34) perfekt wäre. In einer Fragerunde auf Instagram packte die ‘GNTM’-Moderatorin darüber aus, was sie an ihrem Gatten stört.

Heidi Klum findet ein Haar in der Suppe

Dass es zwischen den beiden immer noch knistert wie am ersten Tag, daran lassen die heißen Schnappschüsse, die das Model regelmäßig postet, keinen Zweifel. Aber wie heißt es so schön – nichts (und niemand) ist perfekt. Auf die Frage eines Fans, was sie denn an Tom unattraktiv findet, gab es folgende Antwort: "Was ich an meinem Ehemann unattraktiv finde, ist, dass er Knoblauch hasst." Es wäre interessant zu hören, ob Tom dann eventuell mehr leidet, wenn seine Liebste genüsslich Knobi isst. Aber das wird nicht enthüllt, stattdessen verrät Heidi auch noch: "Er hasst auch Suppen – und ich liebe Suppen!" Dazu postet sie ein Foto, welches sie beim Genuss einer Suppe zeigt.

Glücklich wie am ersten Tag

Wenn das alles ist, kann man wirklich neidisch sein, wird so manche*r denken… und um ihr Beziehungsglück noch anschaulicher zu illustrieren, erzählt Heidi Klum noch von einem neuen Hobby: "Ja, mein Mann und ich, wir gehen jetzt immer schön zum Tanzunterricht." Oft gewünscht, selten erreicht, wie viele Frauen bestätigen können. Der Unterricht sei auch nötig, denn Tom habe in seiner Jugend nie einen Tanzkurs belegt und müsse nun mit ihr die Standardtänze trainieren, verriet Heidi vergangene Woche im SWR3-Interview: "Wir wollen zusammen gerne mehr das Tanzbein schwingen können. Deswegen freue ich mich darauf, dass wir dieses Jahr diese Tänze alle lernen." Es scheint, als habe Heidi Klum bei der Partnerwahl alles richtig gemacht, wenn so wenige Wolken ihren Beziehungshimmel trüben.

Bild: Janet Mayer/Startraksphoto.com