Werbung

Heim-WM für Wolff in Gefahr? Dieses Wort beunruhigt Fans

Heim-WM für Wolff in Gefahr? Dieses Wort beunruhigt Fans
Heim-WM für Wolff in Gefahr? Dieses Wort beunruhigt Fans

Handball-Nationaltorhüter Andreas Wolff hat einen Bandscheibenvorfall erlitten - und damit Fragen aufgeworfen, ob die Mission Heim-EM beeinträchtigt ist.

Der 32-Jährige verpasste den Saisonstart seines Klubs Barlinek Industria Kielce und fällt zunächst sechs Wochen aus. Den Start der Champions League im September wird Wolff ebenfalls verpassen.

Andreas Wolff: EM „zurzeit“ nicht in Gefahr

Das nächste Länderspiel steigt am 3. November in Neu-Ulm gegen Ägypten, es gilt der Vorbereitung auf die Heim-EM im Januar 2024. Diese beginnt am 10. Januar mit dem Spiel des DHB-Teams gegen die Schweiz.

„Er soll konservativ behandelt werden, eine OP ist bis jetzt nicht geplant“, sagte Wolffs Medienberater Kevin Gerwin der Bild-Zeitung. Ein Einsatz bei der EM sei „zurzeit nicht“ in Gefahr. Das Wort „zurzeit“ sorgt dabei für gewisse Beunruhigung,

Gerwin schildert: „Andi muss sechs Wochen pausieren. Er hält sich aktuell im südwestdeutschen Raum auf, wo er behandelt wird und auch die Reha macht.“

Laut Bild hatte die unumstrittene Nummer eins im Tor des DHB-Teams bereits Tage zuvor über Probleme im Nackenbereich geklagt und sich deshalb einem MRT unterzogen. Dieses habe zu der Diagnose geführt.