Helen Mirren erhält Goldenen Ehrenbären der Berlinale

teleschau
1 / 3

Helen Mirren erhält Goldenen Ehrenbären der Berlinale

Die Schauspielerin Helen Mirren, zurzeit mit "The Good Liar" in den deutschen Kinos zu sehen, wird auf der 70. Berlinale im Februar 2020 mit dem Goldenen Ehrenbären ausgezeichnet.

Die britische Oscar-Preisträgerin Helen Mirren erhält den Goldenen Ehrenbären der Berlinale für ihr Lebenswerk. Die 70. Internationalen Filmfestspiele widmen ihr auch die Hommage-Reihe, das Festival zeigt fünf Filme der Schauspielerin, die für ihre Hauptrolle in "The Queen" 2007 mit dem Oscar und dem Golden Globe ausgezeichnet wurde.

Dieser Film wird auch bei der Preisverleihung am 27. Februar 2020 im Berlinale-Palast zu sehen sein. "Helen Mirren hat seit jeher als starke Persönlichkeit mit kraftvollen Interpretationen sehr beeindruckt. Immer wieder überrascht sie durch die Darstellung besonderer Charaktere, ob als Chris in 'Calendar Girls' oder als Elisabeth II. in 'The Queen' - ihre Figuren sind beispielhaft für starke Frauen, und es ist uns eine große Freude, sie mit dem Goldenen Ehrenbären für ihr Lebenswerk zu ehren", erklärt Mariette Rissenbeek, Geschäftsführerin der Berlinale.

Helen Mirren hatte in den 60er-Jahren am Theater in England begonnen und gehört zu den jüngsten Schauspielerinnen, die jemals in die berühmte Royal Shakespeare Company aufgenommen wurden. 1969 startete sie ihre Filmkarriere in "Das Mädchen vom Korallenriff" und spielte in vielen weiteren Filmen mit, darunter in "Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber" von Peter Greenaway (1989) und "Gosford Park" von Robert Altman (2002). Neben zahlreichen internationalen Filmpreisen hat die 74-Jährige in ihrer langen Karriere auch die wichtigsten Theaterpreise gewonnen. 2003 wurde sie für ihre schauspielerischen Verdienste als Dame Commander des Order of the British Empire (DBE) ausgezeichnet. Zurzeit ist Helen Mirren an der Seite von Ian McKellan im Thriller "The Good Liar - Das alte Böse" im Kino zu sehen.