Werbung

Henry Cavill über seine Rolle in 'Argylle'

Henry Cavill credit:Bang Showbiz
Henry Cavill credit:Bang Showbiz

Henry Cavill sprach darüber, dass er sich mit seiner Rolle in 'Argylle' auf einem schmalen Grat zwischen seriöser Schauspielerei und Lächerlichkeit bewegte.

Der 40-jährige Schauspieler stellt in Matthew Vaughns neuer Spionagekomödie die Hauptrolle des titelgebenden Geheimagenten dar und erklärte jetzt, dass es eine Herausforderung gewesen sei, die Balance in der Rolle eines Undercover-Spions in der surrealen Geschichte zu finden, die die Romanautorin Elly Conway (Bryce Dallas Howard) erschafft.

In dem Film vermischt sich die reale Welt der Spionage mit der fiktiven Geschichte der Autorin. Über die Verspieltheit innerhalb des Filmgenres enthüllte Henry in einem Interview gegenüber 'Digital Spy': „Das ist der Trick bei diesem Film. Argylle wird geradlinig gespielt, man sollte aber auch bedenken, dass es nicht geradlinig, sondern lächerlich sein soll. Seine Spionage-Tropen sind auf 11 angestiegen. Das ist ein schmaler Grat gewesen, aber da man sich als ein Schauspieler nicht allzu ernst nimmt, obwohl man es mit seiner Figur zu tun hat, ergeben sich dabei eine Menge unterhaltsamer Möglichkeiten der Darstellung." In 'Argylle' ist Popstar Dua Lipa bereits in ihrer zweiten Filmrolle der LaGrange zu sehen, wobei Cavill die Arbeit der 'Dance the Night'-Sängerin in dem Film lobte. Der ehemalige 'Superman'-Darsteller verriet: „Es ist großartig gewesen, mit ihr zu arbeiten, es hat mir auch viel Spaß gemacht. Ich wusste gar nicht, was mich mit Dua Lipa erwarten würde, sie ist einer der größten Popstars der Welt und ich wusste nicht, ob diese Person mit einem Gefühl von Erhabenheit auf einen zukommen würde, aber sie war pünktlich da, hat immer 100 Prozent gegeben und war zu allem bereit."