Werbung

Hidden Headlines: Polizei entdeckt bizarre "Reparatur" an Auto

Bradford landete bei einer Umfrage in 2023 unter den gefährlichsten Städten Europas auf Platz 1. Polizisten, die hier Streife fahren, kann so schnell nichts mehr überraschen. Aber in dieser Woche sorgte ein Autofahrer selbst bei den hartgesottenen Beamten für Staunen.

Ein britisches Polizeifahrzeug. (Bild: Getty Images)
Ein britisches Polizeifahrzeug. (Bild: Getty Images)

Wenn Polizisten Streife fahren, kommt im Laufe eines Arbeitstages meist einiges zusammen. Menschen, die sich streiten, Diebstähle oder Autofahrer, die sich nicht an die Regeln halten – mit solchen oder ähnlichen Situationen haben die Beamten täglich zu tun. Erst recht, wenn sich ihr Arbeitsplatz in Bradford im Vereinigten Königreich befindet.

Sondereinheit sorgt für Ordnung im Straßenverkehr

Auf dem Crime Index 2023 steht die Großstadt in der englischen Grafschaft West Yorkshire auf Platz 1 der gefährlichsten Städte in Europa. Um für mehr Sicherheit zu sorgen, hat die dortige Polizei eine Sondereinheit gegründet. Das Steerside Enforcement-Team ist im gesamten Bezirk Bradford im Einsatz. Die Polizisten sind sieben Tage die Woche auf Fahrrädern und mit Autos unterwegs, um für Ordnung und Sicherheit im Straßenverkehr zu sorgen.

"Highlight des Abends"

Regelmäßig berichtet das Team auf seinem X-Account (ehemals Twitter), was in Bradford los war. Und dort gab es am 4. Februar Kurioses zu sehen. Zunächst hatten es die Beamten an diesem Tag mit alltäglichen Vergehen zu tun: Benutzen des Mobiltelefons während der Fahrt, Fahren ohne gültiges Kennzeichen und Fahren unter Drogeneinfluss.

Doch dann kreuzte ein Toyota Yaris den Weg der Streife und der war ein echtes "Highlight", wie die Polizisten auf X berichten. Der Fahrer des Kleinwagens hatte einen schweren Unfallschaden an seinem Fahrzeug auf sehr skurrile Weise repariert. "Highlight des Abends war dieser Yaris. Ja, das ist Tapete und braunes Paketband, die Unfallschäden vom Vortag abdecken", schreibt das Steerside Enforcement-Team zu drei Bildern, die den Wagen zeigen.

Nach Unfall: Wer muss überhöhte Rechnung zahlen?

Auf den Fotos ist zu sehen, dass etwa die Hälfte der hinteren Tür auf der Beifahrerseite mit Tapete verdeckt und zugeklebt wurde – immerhin mit floralem Muster und passend zur Fahrzeugfarbe. Sehr kreativ, aber natürlich nicht erlaubt. Zudem war auch der Reifen in Mitleidenschaft gezogen.

Das Ende vom Lied: Der Führerschein wurde einkassiert und es gab eine Anzeige wegen Führens eines Fahrzeugs in gefährlichem Zustand.

VIDEO: Kleiner Affe hilft bei Autoreparatur mit