Werbung

Hidden Headlines: Rätsel um Mann auf Led-Zeppelin-Plattencover nach 52 Jahren gelöst

1971 veröffentlichte die Band Led Zeppelin ihr berühmtes Album "IV". Darauf ist ein älterer Mann mit einem Bündel Reisig auf seinem Rücken zu sehen. Über 50 Jahre später konnte nun durch Zufall die Identität des Mannes auf dem Cover geklärt werden.

1971 veröffentlichte Led Zeppelin (v.l.n.r. John Bonham, Robert Plant, Jimmy Page und John Paul Jones) ihre berühmtes Album
1971 veröffentlichte Led Zeppelin (v.l.n.r. John Bonham, Robert Plant, Jimmy Page und John Paul Jones) ihre berühmtes Album "IV".

Jeder Freund des Classic Rock, der etwas auf sich hält, dürfte in seiner Platten- bzw. CD-Sammlung das legendäre Album "Led Zeppelin IV" mit dem Megahit "Stairway to heaven" sein Eigen nennen. Und so ziemlich jeder Fan der britischen Rockband Led Zeppelin dürfte sich schon die Frage gestellt haben: "Wer ist eigentlich dieser Mann auf dem Cover?". Nun, über 50 Jahre nach der Veröffentlichung des Albums, wurde dieses Rätsel gelöst.

Nach 52 Jahren: Rätsel um Plattencover von Led Zeppelin gelöst

Fans der britischen Rocker Led Zeppelin werden dieses Bild kennen. Ein älterer, gebeugt stehender Mann, der ein Bündel Reisig auf dem Rücken trägt und sich dabei auf einen Stock stützt. Bei diesem Motiv handelt es sich um das Cover des Led-Zeppelin-Albums "Led Zeppelin IV", welches im Jahr 1971 veröffentlicht wurde und auf dem neben dem Megahit "Stairway to heaven" u.a. auch die Hits "Black dog", "Rock and Roll" und "When the levee breaks" zu finden bzw. zu hören sind.

Und seit über 50 Jahren haben sich Fans und Journalisten gefragt, um welchen Mann es sich denn handelt, der das Cover des Led-Zeppelin-Album ziert. Nun, über ein halbes Jahrhundert nach der Veröffentlichung ist es Brian Edwards, Historiker von der University of the West of England, gelungen, das Rätsel zu lösen und die Identität des alten Mannes aufzudecken.

Auf dem Plattencover von
Auf dem Plattencover von "Led Zeppelin IV" sieht das Bild aus wie ein Ölgemälde, es handelt sich dabei aber im eine Fotoaufnahme aus dem Jahr 1892.

Bei dem Mann mit dem Bündel Reisig auf den Rücken soll es sich um den Strohdachdecker Lot Long aus dem Ort Mere Nahe Salisbury im Südwest Englands handeln.

Doch wie fand Edwards die Identität des alten Mannes heraus? Rein zufällig fiel dem Historiker im Jahr 2021 das Originalbild ins Auge, als er für eine andere Untersuchung ein altes Fotoalbum durchblättere. "Ich habe den Mann mit den Hölzern sofort erkannt", erzählte Edwards der BBC. Edwards‘ Recherchen ergaben, dass das Lot-Long-Foto von Fotograf Ernest Howard Farmer aufgenommen wurde, dem ersten Direktor der Schule an der Regent Street Polytechnic, die heute zur University of Westminster gehört.

Schluss nach 50 Jahren: Kiss geben Abschiedskonzert und machen es nun wie Abba

2024 soll dem Fotografie-Pionier Farmer im Wiltshire Museum in Devizes eine Ausstellung gewidmet werden. Bei den Vorbereitungen für diese Ausstellung blätterte Brian Edwards in einem Fotoalbum mit dem Titel "Erinnerungen an einen Besuch in Shaftesbury. Whitsuntide 1892. Ein Geschenk an Tantchen von Ernest" und stieß dabei, zwischen rund 100 Aufnahmen von Landschaftsaufnahmen, Straßenszenen und Arbeiterporträts aus den Grafschaften Wiltshire und Dorset, auf das Originalfoto, welches den unbekannten Dachdecker Lot Long zeigte.

Doch wieso dauerte es über 50 Jahre, bis die Identität des Mannes auf dem Cover aufgedeckt werden konnte? Bisher war von dem Cover nur bekannt, dass Led-Zeppelin-Sänger Robert Plant die abgebildete Fotografie in einem Antiquitätenladen in der Nähe des Hauses von Led-Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page gefunden haben soll, der Name des Mannes auf dem Bild oder des Fotografen fehlten allerdings auf dieser Aufnahme.

Mann auf dem Cover starb 78 Jahre vor der Plattenveröffentlichung

Für Led Zeppelin war es nicht ohne Risiko, eine Platte mit einem Cover zu veröffentlichen, auf dem weder der Name der Band noch der Albumtitel zu lesen waren, sondern nur das Foto von Lot Long zu sehen war. Angeblich geschah dies mit purer Absicht: Gitarrist Jimmy Page wollte allem Anschein nach herausfinden, ob die Platte trotz fehlendem Bandnamen ein Erfolg werden würde.

Ein Presseagent hatte die Band vor solch einem Cover gewarnt und soll Jimmy Page, Robert Plant, John Paul Jones und John Bonham angeblich sogar "beruflichen Selbstmord" prophezeit haben. Zum Glück für Led Zeppelin sollte er mit dieser Prophezeiung total daneben liegen, denn das Album "IV" verkaufte sich 37 Millionen Mal und wurde zum erfolgreichsten der Band.

Und Lot Long? Der hat nie erfahren, dass er das Cover eines berühmten Rockalbums ziert, denn er starb bereits im Jahr 1893, ein Jahr, nachdem das berühmte Foto aufgenommen wurde und 78 Jahre bevor Led Zeppelin ihr Album "IV" veröffentlichte.

Das Originalfoto soll nun im nächsten Jahr auf der Farmer-Ausstellung im Wiltshire Museum ausgestellt werden.

VIDEO: 1,5 Millionen Dollar: Kurt Cobains legendäre „Skystang I"-Gitarre versteigert