Hollywood-Filmemacher Bob Rafelson ist tot

Bob Rafelson wurde 89 Jahre alt. (Bild: imago/Allstar)
Bob Rafelson wurde 89 Jahre alt. (Bild: imago/Allstar)

Bob Rafelson (1933-2022), Schöpfer der Band The Monkees und Star der New-Hollywood-Ära, ist tot. Das berichtet "The Hollywood Reporter" unter Berufung auf Rafelsons Frau. Der Filmemacher wurde 89 Jahre alt.

Rafelson feierte in den 1960er Jahren erste Erfolge, unter anderem gewann er einen Emmy Award für die Kreation der ersten künstlich über das Fernsehen entstandenen Popgruppe, The Monkees. Der Autor, Regisseur und Produzent gilt zudem als einer der Filmemacher, die Hollywood revolutionierten. Mit Jack Nicholson (85) arbeitete Rafelson laut "The Hollywood Reporter" bei sieben Spielfilmen zusammen, darunter "Five Easy Pieces - Ein Mann sucht sich selbst" (1970) oder "Der König von Marvin Gardens" (1972).

Rückzug aus Hollywood

Rafelson erhielt für "Five Easy Pieces" 1971 zwei Oscar-Nominierungen - für den besten Film und das beste Drehbuch. Zusammen mit Bert Schneider (1933-2011) produzierte Rafelson auch wegweisende Klassiker wie Peter Bogdanovichs "Die letzte Vorstellung" oder Dennis Hoppers "Easy Rider". Vor 20 Jahren zog sich der Filmemacher dann Medienberichten zufolge ins Privatleben zurück.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.