Werbung

Von Huthis beschossener Frachter: „Rubymar" nach zwei Wochen gesunken

Am frühen Samstag ist die unter der Flagge von Belize fahrende „Rubymar" vor der jemenitischen Küste gesunken. Am 18. Februar war das mit etwa 41.000 Tonnen Dünger beladene Handelsschiff von Huthi-Rebellen beschossen worden und trieb seitdem mit einem kilometerlangen Ölteppich im Roten Meer.