Werbung

Ist Hollywoods Sommer der Sequels zum Scheitern verurteilt?

In diesem Sommer laufen in den Kinos zahlreiche Fortsetzungen, Prequels, Reboots und Remakes an – von Alien: Romulus bis Beetlejuice 2

Eigentlich sehnt sich das Publikum nach originellen Filmen. Wie wird Hollywood also diesen Sommer 2024 mit all seinen Fortsetzungen, Prequels, Remakes und Reboots abschneiden? (Warner Bros.)
Eigentlich sehnt sich das Publikum nach originellen Filmen. Wie wird Hollywood also diesen Sommer 2024 mit all seinen Fortsetzungen, Prequels, Remakes und Reboots abschneiden? (Warner Bros.)

Hollywood rüstet sich für die Sommer-Blockbuster-Saison und die großen Studios hoffen auf eine Wiederholung des Barbenheimer-Erfolgs von 2023.

Die Sommersaison 2024 sieht jedoch ganz anders aus als im letzten Jahr. Denn dieses Jahr dominieren statt originaler Filme Sequels, Reboots und Remakes die Kinoprogramme. Bleibt die Frage, ob solch ein Programm an den Kinokassen wirklich erfolgreich sein wird.

Laut einer neuen Umfrage suchen die Millennials und die Generation Z, wenn es um ihre Unterhaltung geht, nach originellen Inhalten. Der nächste Superheldenfilm oder ein Reboot scheint ihnen nicht mehr zu genügen und der Erfolg von Barbieund Oppenheimer hat dies mit Sicherheit bewiesen: Ersterer hat an den Kinokassen die Marke von 1 Mrd. US-Dollar überschritten, letzterer hat sie fast erreicht.

Die Umfrage, die von der kostenlosen Streaming-Plattform Tubi durchgeführt wurde, kam zu dem Ergebnis, dass 74 % der Millennials und Gen-Z-Zuschauer lieber Originalinhalte als Remakes oder Fortsetzungen sehen würden. In einer Erklärung zu den Daten, die von der Webseite IndieWire veröffentlicht wurde, sagte Tubi: „Die Zuschauer sind zunehmend auf der Suche nach frischen und innovativen Ideen, die die Grenzen des Möglichen erweitern, anstatt nach aufgewärmten Versionen bereits existierender Geschichten.“

Die Zuschauer wollen nicht den gleichen alten Kram sehen. Das bedeutet, dass Hollywood in der Sommersaison 2024 einen schweren Stand haben könnte, da der Schwerpunkt auf vorhandenen Charakteren und Storylines liegt.

„Barbie“ war der Kassenschlager des Jahres 2023 und zeigt, wie groß der Appetit auf originelle Inhalte im Kino ist. (Warner Bros.)
„Barbie“ war der Kassenschlager des Jahres 2023 und zeigt, wie groß der Appetit auf originelle Inhalte im Kino ist. (Warner Bros.)

Zu den Titeln, die in die Kinos kommen werden, gehören Twisters, Alien: Romulus, Beetlejuice 2, Planet der Affen: New Kingdom und Furiosa: A Mad Max Saga.

Ganz zu schweigen vom Remake von The Crow mit Bill Skarsgård in der Hauptrolle, den Fortsetzungen Bad Boys 4, Alles steht Kopf 2, Ich- Einfach unverbesserlich 4 und dem Prequel A Quiet Place: Tag Eins.

Das nächste Kapitel im Marvel Cinematic Universe, Deadpool 3, wird ebenfalls zu den großen Kinohits des Sommers gehören. Dann gibt es noch Sonys Spider-Man-Spin-off Kraven the Hunter und Borderlands, eine Adaption des gleichnamigen Videospiels.

Eigentlich sehnt sich das Publikum nach originellen Filmen. Wie wird Hollywood also diesen Sommer 2024 mit all seinen Fortsetzungen, Prequels, Remakes und Reboots abschneiden? (Warner Bros.)
Eigentlich sehnt sich das Publikum nach originellen Filmen. Wie wird Hollywood also diesen Sommer 2024 mit all seinen Fortsetzungen, Prequels, Remakes und Reboots abschneiden? (Warner Bros.)

Austin Butler als Benny in „The Bikeriders“, einer der wenigen Originalfilme, die diesen Sommer in die Kinos kommen. (20th Century Studios)

Auf der anderen Seite gibt es The Bikeriders, einen der wenigen Originalfilme, die in diesem Sommer in die Kinos kommen. Der Film folgt dem Aufstieg einer fiktiven Outlaw-Motorradbande im Laufe eines Jahrzehnts mit Austin Butler als Benny in der Hauptrolle, der einem Ensemble von Schauspielern wie Jodie Comer, Tom Hardy und Michael Shannon gegenübersteht.

Der neue Film von Ryan Gosling und Emily Blunt, The Fall Guy, könnte ebenfalls als origineller Inhalt angesehen werden, denn obwohl er auf der gleichnamigen Serie aus den 1980er-Jahren basiert, werden die meisten Zuschauer diese nicht unbedingt wiedererkennen – ähnlich wie Mission: Impossible die ursprüngliche Fernsehserie in den Schatten gestellt hat.

Der Film hat bereits fantastische Vorschusslorbeeren erhalten. Und da selbst Steven Spielberg den Film lobte, ist es durchaus möglich, dass The Fall Guy zum großen Gewinner des Jahres 2024 an den Kinokassen wird.

Ryan Gosling und Emily Blunt in „The Fall Guy“, um den sich bereits eine Menge Gerüchte ranken und der zum großen Gewinner an den Kinokassen werden könnte. (Universal)
Ryan Gosling und Emily Blunt in „The Fall Guy“, um den sich bereits eine Menge Gerüchte ranken und der zum großen Gewinner an den Kinokassen werden könnte. (Universal)

Was wissen wir also über die Filme, die im Sommer in die Kinos kommen? Wenn man sich die Trailer von Twisters und Alien: Romulus anschaut, fällt es schwer, die großen Ähnlichkeiten mit ihren Vorgängern nicht zu erkennen.

Fede Álvarez' Alien-Fortsetzung zum Beispiel ist der siebte Teil der Franchise und handelt von einer Crew im Weltraum, die von Xenomorphen terrorisiert wird. Der Trailer lehnt sich stark an die Ikonographie von Ridley Scotts Original von 1979 an, mit Cailee Spaenys Rain Carradine, der in einem Raumschiff herumläuft, was sofort Erinnerungen an Ripley (Sigourney Weaver) und ihren Überlebenskampf an Bord der Nostromo hervorruft. Ohne den Film gesehen zu haben, ist es schwer zu sagen, wie Romulusim Vergleich abschneidet, aber es ist ein Vergleich, auf den das Studio setzt: Wenn dir dieser Film gefallen hat, gibt es hier mehr davon.

Cailee Spaeny als Rain Carradine in „Alien Romulus“, der eine ähnliche Handlung wie das Original „Alien“ zu haben scheint. (20th Century Studios)
Cailee Spaeny als Rain Carradine in „Alien Romulus“, der eine ähnliche Handlung wie das Original „Alien“ zu haben scheint. (20th Century Studios)

Auch der Trailer zu Twisters erinnert stark an Jan de Bonts Katastrophenfilm von 1996, in dem eine Gruppe von Amateur-Sturmjägern versucht, Tornados zu erforschen. Die Fortsetzung von 2024 hat eine ähnliche Prämisse und ein ähnliches Setting, aber mit einer brandneuen, jüngeren Besetzung.

Der Trailer lässt vermuten, dass die Zuschauer eher eine aktualisierte Version des Vorgängers als ein radikal neues Konzept erwarten sollten.

Video: Der Trailer für Twisters

Dennoch wird Deadpool 3 die Leute in Scharen ins Kino locken. Der Superheldenfilm ist der erste mit Wade Wilson (Ryan Reynolds) im MCU und mit der Rückkehr von Hugh Jackman als Wolverine – wenn man den Erfolg der beiden Vorgängerfilme bedenkt – werden die Fans in Scharen kommen. Aber natürlich liegt das auch daran, dass es sich hier um eine Figur handelt, die seit X-Men im Jahr 2000 auf unseren Bildschirmen zu sehen ist. Nostalgie spielt hier also eine große Rolle.

In ähnlicher Weise ist Furiosa: A Mad Max Saga ein Prequel zu Mad Max: Fury Road, aber die Verlagerung des Schwerpunkts auf eine jüngere Version von Charlize Therons bei den Fans so beliebter Figur – mit George Miller hinter der Kamera und Anya Taylor-Joy in der Hauptrolle – wird wahrscheinlich eher ein Segen als ein Fluch sein.

„Furiosa: A Mad Max Saga“, mit Anya Taylor-Joy und Chris Hemsworth in den Hauptrollen, kommt 2024 in die Kinos. (Warner Bros.)
„Furiosa: A Mad Max Saga“, mit Anya Taylor-Joy und Chris Hemsworth in den Hauptrollen, kommt 2024 in die Kinos. (Warner Bros.)

A Quiet Place: Teil Eins könnte sich ebenfalls gut schlagen, aber im Vergleich zu Mad Max (45 Jahre alt) oder X-Men (24 Jahre auf der Leinwand, 61 Jahre in den Comics) ist das Franchise noch sehr jung (6 Jahre und zwei Filme).

Die Einspielergebnisse von 2024 geben uns einen Eindruck davon, was die Zuschauer suchen. Dune: Part Two ist mit einem weltweiten Einspielergebnis von über 512 Millionen US-Dollar (umgerechnet etwa 471,55 Mio. Euro) seit seinem Start am 1. März der bisherige Gewinner. Obwohl es sich um eine Fortsetzung von Dune aus dem Jahr 2021 handelt, ist der Film ein Beispiel dafür, dass relativ neue Inhalte gut ankommen.

Kung Fu Panda 4 ist der zweitumsatzstärkste Film des Jahres 2024 und läuft seit 14. März in den deutschen Kinos. Bob Marley: One Love, ein Beispiel für originäre Inhalte, ist der Film mit den dritthöchsten Einnahmen des Jahres, während Jason Stathams Actionfilm The Beekeeper auf dem vierten Platz liegt.

The Beekeeper zeigt, dass die Zuschauer originäre Inhalte im Kino unterstützen werden. Vervollständigt werden die Top Five von Mean Girls, bei dem es sich zwar vordergründig um ein Remake, in Wirklichkeit aber um eine Adaption des Broadway-Musicals handelt und nicht um den gleichnamigen Film von 2004.

Timothée Chalamet als Paul Atreides in „Dune: Part Two“, der derzeit an der Spitze der Kinokassen von 2024 steht. (Warner Bros.)
Timothée Chalamet als Paul Atreides in „Dune: Part Two“, der derzeit an der Spitze der Kinokassen von 2024 steht. (Warner Bros.)

Es ist wichtig zu erwähnen, dass originäre Filminhalte in diesem Jahr nicht immer erfolgreich in den Kinos waren. Der bisher größte Flop des Jahres ist Matthew Vaughns Argylle. Der Spionagethriller ist zwar mit Henry Cavill und Bryce Dallas-Howard hochkarätig besetzt, aber an den Kinokassen floppte er. Mit einem Budget von 200 Mio. US-Dollar (umgerechnet etwa 184,2 Mio. Euro) spielte er weltweit nur knapp über 94 Millionen US-Dollar (umgerechnet etwa 86,57 Mio. Euro) ein.

Auch Sonys neuester Film aus dem Spider-Man-Universum, Madame Web, verlor den Kampf an den Kinokassen und spielte weltweit nur 97 Millionen US-Dollar (umgerechnet etwa 89,33 Mio. Euro) ein. Obwohl der Film ein Budget von 80 Millionen US-Dollar (umgerechnet etwa73,68 Mio. Euro) hatte, wurde er aufgrund seiner Unfähigkeit, sowohl bei Zuschauern als auch Kritikern Anklang zu finden, und seiner niedrigen Einspielergebnisse ebenfalls als Flop eingestuft.

Was bedeutet das alles für die Sommer-Blockbuster-Saison? Nun, es ist schwer zu sagen, was gut laufen wird und was nicht, aber angesichts der schieren Menge an Reboots, Remakes und Fortsetzungen wird es garantiert welche geben, die an den Kinokassen erfolgreich sein werden. Andererseits wird es in dieser Saison wahrscheinlich auch einige Verlierer geben.

Auch wenn es stimmt, dass die Zuschauer gerne originäre Geschichten auf der Leinwand sehen wollen, werden sie in diesem Sommer zweifellos auf der Suche nach irgendeiner Art der Unterhaltung sein – und das Kino ist der perfekte Ort, um diese zu finden.

Mehr lesen: 2023 ist das Jahr, in dem Hollywood-Blockbuster etwas zu sagen haben

Schau dir den Trailer zu The Fall Guy an:

Roxy Simons