Werbung

Jack Black: Bereit für ein 'School of Rock'-Sequel

Jack Black credit:Bang Showbiz
Jack Black credit:Bang Showbiz

Jack Black sprach darüber, „bereit" für eine Fortsetzung von 'School of Rock' zu sein.

Der 54-jährige Schauspieler stellte in der Komödie von 2003 den Rocker und Musiklehrer Dewey Finn dar und erklärte jetzt, dass er die Rolle für ein Sequel gerne erneut spielen möchte.

Der Darsteller scherzte, dass er sich schon einen möglichen Titel für das Projekt ausgedacht habe, der von dem Tanzmusical-Film 'Breakin' 2: Electric Boogaloo' von 1984 inspiriert ist. Black verriet gegenüber 'JOE': „Ich wünschte, dass es ein 'School of Rock 2 Electric Boogaloo' geben würde. Ich bin bereit." Allerdings gab Black zu, dass er nur dann eine Rückkehr für einen zweiten Film in Betracht ziehen würde, wenn auch der ursprüngliche Autor Mike White zurückkehren würde, um das Drehbuch zu schreiben. Black fügte hinzu: „Wissen Sie, Mike White hat den ersten Teil geschrieben und er ist ein Genie. Und wir müssten Mike White dabei wieder mit im Sattel haben, aber er ist gerade sehr beschäftigt mit 'White Lotus', der besten Show im Fernsehen." Jack hatte seine Rolle in der 'Kung Fu Panda'-Filmreihe zuvor für einen vierten Film wiederholt und ist der Meinung, dass die All-Star-Besetzung mit Awkwafina, Viola Davis und Dustin Hoffman den vierten Teil zum bisher besten macht. Er sagte gegenüber 'The Hollywood Reporter' bei der Premiere des Films in Los Angeles Anfang dieses Monats (3. März): „Ich denke, es ist der lustigste der vier und voller Action. Unsere neuen Schauspieler sind wahnsinnig talentiert – Awkwafina ist großartig, Viola Davis als Bösewicht ist wie immer einfach unglaublich, genauso wie auch meine beiden Väter James Hong und Bryan Cranston."