Werbung

Jack Black verrät: So lief das wirklich mit dem viralen Britney-Spears-Cover

Jack Black ist Frontmann der Band Tenacious D - und Fan von Britney Spears. (Bild: Getty Images / Lisa Maree Williams)
Jack Black ist Frontmann der Band Tenacious D - und Fan von Britney Spears. (Bild: Getty Images / Lisa Maree Williams)

Musikalisch mögen Jack Black und Britney Spears auf den ersten Blick wenig gemeinsam haben. Trotzdem ging der Sänger von Tenacious D nun mit einem Cover von "Hit Me Baby One More Time" viral. Wie es dazu kam, erklärte Black nun in einem Interview.

Seit Anfang der 90er-Jahre ist US-Schauspieler Jack Black aus Hollywood nicht mehr wegzudenken. Mit Kultfilmen wie "School of Rock" genoss er weltweite Erfolge und machte sich mit Blockbustern wie "King Kong" einen Namen. Doch nicht nur vor der Kamera stellt das amerikanische Energiebündel sein Talent unter Beweis. Auch mit seiner Stimme kann er bei Millionen Fans punkten - sowohl mit seiner Duo-Band Tenacious D als auch in Animationsfilmen wie "Kung Fu Panda". Im vierten Teil der Animationsreihe leiht Black dem kultigen Panda Po erneut seine Stimme und ging mit einem Song viral.

Im Film covert Black mit seiner Band den Hit "Hit Me Baby One More Time" von Britney Spears. Gegenüber der Nachrichtenagentur teleschau schwärmte der 54-Jährige: "Die Idee mit dem Cover-Song kam eigentlich von unserem Regisseur Mike Mitchell. Er ist großer Fan meiner Band. Er fragte, ob wir einen Tenacious D-Song für den Abspann aufnehmen könnten." Dann sei ihnen "Hit Me Baby One More Time" in den Sinn gekommen, "weil es zum Kung-Fu-Thema passt".

Jack Black gibt zu: "Vater zu werden hat mich auf drastische Art und Weise verändert"

Ob sich die einstige Pop-Prinzessin schon bei dem Hollywood-Schauspieler gemeldet und bedankt hat? Jack Black wiegelte ab: "Bei der Filmpremiere haben die Leute den Song wirklich gefeiert. Das war episch. Ich selbst war auch sehr zufrieden mit dem Ergebnis." Deshalb habe er Spears per Mail kontaktiert und ihr gestanden, "ein großer Fan" zu sein. "Ich habe sie sogar zur Premiere eingeladen, aber sie hat bis heute nicht geantwortet", berichtete Jack Black. "Ihr Manager sagte nur, sie habe meine Mail gelesen und 'Danke' gesagt."

Von der fehlenden Reaktion der Sängerin lässt sich Jack Black jedoch nicht runterziehen. Im Gegenteil! Voller Stolz erklärte er gegenüber teleschau: "Ich finde es großartig, wieder bei 'Kung Fu Panda' dabei zu sein und in die Rolle von Po zu schlüpfen. Es ist die Rolle meines Lebens und ich liebe sie." Auch die Söhne des Schauspielers, Sammy und Tommy, gelten als heimliche Fans der Animationsreihe.

Als er über seinen Nachwuchs sprach, wurde der sonst so lustige Leinwandheld im Interview plötzlich ungewohnt ernst: "Ich habe in meinem Leben wirklich große Veränderungen erfahren - vor allem durch meine Familie und die Gedanken und Ängste, die man als Elternteil hat. Vater zu werden hat mich auf drastische Art und Weise verändert." Abschließend fügte er lächelnd hinzu: "Aber die Liebe und kindliche Begeisterung für meine Arbeit wird immer bleiben."