Werbung

Japan landet als fünfte Nation erfolgreich auf dem Mond

Die japanische Sonde SLIM (Smart Lander for Investigating Moon) ist auf dem Mond gelandet. Damit ist Japan die fünfte Nation, die dies vollbracht hat. Das Mondlandegerät sollte am Rande eines Mondkraters landen und setzte dort nach Angaben von Japans Raumfahrtagentur Jaxa weich auf.

Aufgabe des Mini-Raumschiffs Slim ist die Untersuchung von Gestein und die Forschung nach Wasser auf dem Mond. Der Landeanflug wurde live übertragen und konnte im Internet verfolgt werden.

An Bord befindet sich ein kleines Fahrzeug. Mit ihm sollen die Untersuchungen durchgeführt werden. Die kugelförmige Sonde ist etwa so groß wie ein Tennisball und kann ihre Form ändern. Dadurch kann sie sich auf dem felsigen Mond-Boden besser fortbewegen. Jaxa entwickelte die Sonde zusammen mit dem Spielzeug-Hersteller Takara Tomy.

Beim letzten Versuch Japans, auf dem Ertrabanten zu landen, brach der Kontakt zur Sonde Hakuto-R ab, sie krachte unkontrolliert auf die Mondoberfläche.

Es ist der erste erfolgreiche Schritt Japans im Wettlauf ins Weltall. Vorher war dies nur den USA, der Sowjetunion, China und Indien gelungen.