Werbung

Jasmin Wagner: "Blümchen" feiert Wacken-Sause mit Lord of the Lost

Jasmin Wagner aka Blümchen sorgte bei den Metal-Heads in Wacken für gemischte Gefühle. (Bild: imago/Future Image)
Jasmin Wagner aka Blümchen sorgte bei den Metal-Heads in Wacken für gemischte Gefühle. (Bild: imago/Future Image)

Dass beim Wacken Open Air nicht nur harte Rocker auf die Bühne dürfen, ist nichts Neues. Selbst Schlagerkönig Heino (84) durfte im Jahr 2013 gemeinsam mit Rammstein die dortige True Metal Stage erklimmen, im vergangenen Jahr bescherte die Kölner Mundart-Gruppe "Höhner" den Metal-Fans ein Konzerterlebnis der besonderen Art. Nun schaffte es auch Pop-Sternchen Jasmin Wagner (43), besser bekannt als Blümchen, auf den matschigen Holy Ground des Festivals.

Kooperation mit ESC-Schlusslicht Lord of the Lost

Dass sie dort als Special Guest der Dark-Rock-Band Lord of the Lost ans Mikrofon durfte, hat vor allem damit zu tun, dass sie im vergangenen Jahr bereits an dem letzten Album der Gruppe mitwirken durfte. Gemeinsam mit dem Sänger Chris Harms (43) spielte sie eine Cover-Version des Roxette-Hits "The Look" ein - die sie nun auch bei ihrem Auftritt in Wacken zum Besten gaben.

"Warum lässt man die aufs Grundstück?"

Bei den versammelten Heavy-Metal-Freunden sorgte das Gastspiel erwartbar für gemischte Gefühle. Auf Facebook fragten sich Wacken-Fans etwa "Blümchen und Lord of the Lost singen in Wacken nen Song von Roxette ... und animieren das Publikum zum mitsingen, welches aber keinen Bock hat... warum nur ?" Oder auch: "Warum lässt man die aufs Grundstück?"

Doch auch Lord of the Lost haben seit ihrer Teilnahme beim diesjährigen Eurovision Song Contest - bei dem sie mit dem Song "Blood & Glitter" den letzten Platz belegten - unter eingefleischten Metal-Heads einen eher zweifelhaften Ruf. Für wesentlich größere Euphorie sorgte am gestrigen Freitag der Auftritt der Metal-Legenden von Iron Maiden.

Trotz einiger gerümpfter Metal-Nasen ließ sich Jasmin "Blümchen" Wagner in Wacken offensichtlich nicht die gute Laune verderben. Auf Instagram postete sie vor dem Auftritt ein Foto von sich vor dem ikonischen "Bullhead"-Logo des Festivals und kommentierte es fröhlich mit "Matsch- Monster! Can't wait to sing with Lord of the Lost tonight!".