Werbung

Jason Priestley witzelt über Brad Pitts mangelnde WG-Hygiene

Jason Priestley (l.) und Brad Pitt teilten sich für kurze Zeit eine WG in einem "schäbigen Teil von Los Angeles". (Bild: Jaguar PS/Shutterstock.com / imago/SOPA Images)
Jason Priestley (l.) und Brad Pitt teilten sich für kurze Zeit eine WG in einem "schäbigen Teil von Los Angeles". (Bild: Jaguar PS/Shutterstock.com / imago/SOPA Images)

Mal mit Hollywood-Superstar Brad Pitt (60) zusammen in einer WG wohnen - was wie der Traum von unzähligen Menschen jedweden Geschlechts klingt, ist laut "Beverly Hills, 90210"-Star Jason Priestley (54) gar nicht so erstrebenswert wie angenommen. Priestley kann das durchaus beurteilen, immerhin lebte er in den 80er Jahren für kurze Zeit mit Pitt und einer weiteren Person auf engstem Raum in einer Wohngemeinschaft zusammen.

Zu Gast in der US-amerikanischen Morgen-Talkshow "Live with Kelly and Mark" ließ er die gemeinsame WG-Zeit vor vielen Jahren nun Revue passieren. So wohnten sie zu dritt "in einem Zwei-Schlafzimmer-Apartment in einem wirklich schäbigen Teil von Los Angeles". Immerhin: "Brad war nicht so schlimm wie mein anderer Mitbewohner, der eine absolute Katastrophe war."

Brad war der unangefochtene Müffel-Meister

Dann kommt er auf ein besonderes "Talent" des Hollywood-Stars zu sprechen, das sie gemeinsam bei einem fragwürdigen WG-Wettbewerb herausgefunden haben: "Wir alle drei haben dieses Spiel gespielt, bei dem wir sehen wollten, wer es am längsten aushält, nicht zu duschen. Daran muss ich immer mal wieder denken und frage mich dann: 'Leute, wie ekelhaft - was haben wir uns nur dabei gedacht?'"

Einen klaren Sieger dieser Challenge gab es jedoch immer, scherzte Priestley weiter: "Es war immer Brad. Ich glaube nicht, dass er das immer noch macht. Aber damals konnte er eine lange Zeit ohne zu duschen aushalten."

Weitere Einblicke in das ebenso kurze wie turbulente WG-Leben mit Brad Pitt hatte Priestley bereits in seiner 2014 erschienen Autobiografie verraten. "The Hollywood Reporter" zitierte damals etwa eine Stelle, bei der sich wohl manch eine heutige Studenten-WG wiedererkennen dürfte: "Wir lebten von Ramen-Nudeln, billigem Bier [...] und Marlboro-Light-Zigaretten. Wir waren alle komplett pleite."