Werbung

Jean-Luc Picard ist wieder da: Das sind die Streaming-Tipps der Woche

Jean-Luc Picard (Patrick Stewart) steht erneut vor einer großen Herausforderung. (Bild: Amazon Prime Video)
Jean-Luc Picard (Patrick Stewart) steht erneut vor einer großen Herausforderung. (Bild: Amazon Prime Video)

Jean-Luc Picard trifft auf alte Bekannte, und Disney+ nimmt einen heißen Oscaranwärter ins Programm. Welche Streaming-Highlights die kommende Woche noch bereithält, verrät die Übersicht.

Wenn Amazon Prime Video am 4. März die zweite Staffel der "Star Trek"-Serie "Picard" zeigt, wird es zum Wiedersehen mit alten Bekannten aus "The Next Generation" kommen - allen voran mit Q, einem gottgleichen Wesen, das der Menschheit bereits mehrfach den Prozess machen wollte. Was Netflix, Amazon und Co. in den nächsten Tagen sonst noch zu bieten haben, erfahren Sie in der Übersicht.

Musicalfans erwarten in "West Side Story" nicht nur tolle Tanzsequenzen, sondern auch große Gefühle.  (Bild: © 2020 Twentieth Century Fox Film Corporation)
Musicalfans erwarten in "West Side Story" nicht nur tolle Tanzsequenzen, sondern auch große Gefühle. (Bild: © 2020 Twentieth Century Fox Film Corporation)

"Star Trek Picard": Staffel 2, Amazon Prime Video

Der große Humanist von der USS Enterprise hat noch längst nicht abgeschlossen mit den unendlichen Weiten: In der zweiten Staffel von "Star Trek: Picard" trifft der legendäre Weltraum-Philosoph Jean-Luc Picard (Patrick Stewart) nicht nur alte Freunde aus "The Next Generation" wieder - allen voran Barkeeperin Guinan (Whoopi Goldberg).

Nachdem am Ende der ersten Staffel Picard von den Toten auferstanden ist, bekommt er als verjüngte digitale Kopie seiner Selbst eine zweite Chance. Allerdings taucht Picards großer Widersacher Q (John de Lancie) auf und will einmal mehr beweisen, wie arrogant die Menschheit ist. Also spaltet Q die Realität auf und macht den unverbesserlichen Diplomaten Picard in einer alternativen Zeitlinie zum Anführer eines totalitären Regimes. Ob es Picard und seiner Crew gelingen wird, zur Normalität zurückzukehren, zeigt Amazon Prime Video ab 4. März.

Laura (Toni Collette, links) hat ihrer Tochter Andy (Bella Heathcote) das Leben gerettet. (Bild: Netflix / Mark Rogers)
Laura (Toni Collette, links) hat ihrer Tochter Andy (Bella Heathcote) das Leben gerettet. (Bild: Netflix / Mark Rogers)

"West Side Story", Disney+

Steven Spielberg lässt in seiner "West Side Story"-Neuauflage die Romeo-und-Julia-Geschichte neu aufleben. In einem heruntergekommenen Abbruchviertel von New York City liefern sich zwei Jugendgangs regelmäßig Straßenschlachten. Zwischen die Fronten geraten auch die Puertoricanerin María (Rachel Zegler) und der frisch aus dem Gefängnis entlassene Tony (Ansel Elgort).

Hier passt einfach alles: die Musik, die Darsteller, die wilden Kamerafahrten, die Choreografien. Spielbergs "West Side Story" spielt, wie die Vorlage, im New York der 50er-Jahre; Neonreklame, Petticoats und chromverzierte Straßenkreuzer inklusive. Dennoch wirkt die Handlung aufgrund von Themen wie Rassenhass, Männlichkeit und sogar Gender überraschend - und bisweilen erschreckend - aktuell. Bevor Steven Spielbergs Musical am 27. März ins Oscar-Rennen geht, gibt es den Film bereits ab 2. März bei Disney+ zu sehen.

"Diabolical" spielt im selben Universum wie die Superhelden-Satire "The Boys". (Bild: 2021 Amazon Content Services LLC)
"Diabolical" spielt im selben Universum wie die Superhelden-Satire "The Boys". (Bild: 2021 Amazon Content Services LLC)

"Ein Teil von ihr", Netflix

Die junge Polizistin Andy Oliver (Bella Heathcote) steht unter Schock: Als ein Amokläufer in ihrer Heimatstadt Belle Isle ein Blutbad anrichtet, überwältigt ihre sonst so sanfte Mutter Laura (Emmy-Preisträgerin Toni Collette) den Täter und ersticht ihn auf brutale Weise. Nachdem anschließend immer wieder verdächtige Gestalten aus Lauras Vergangenheit auftauchen, begibt sich Andy auf eine Suche nach der Wahrheit über ihre Familie: Wer ist ihre Mutter wirklich? Und was hat die vermeintlich gutmütige Psychotherapeutin Laura zu verbergen?

Mit ihrem Roman "Ein Teil von ihr" stürmte Autorin Karin Slaughter die Bestsellerlisten. Nun adaptiert Netflix das Werk in der gleichnamigen Serie - und hat dafür Regisseurin Minkie Spiro an Bord geholt, die zuvor bereits an Produktionen wie "Call the Midwife - Ruf des Lebens" und "Better Call Saul" beteiligt war. Ihr jüngstes Werk, "Ein Teil von ihr", umfasst acht Episoden und steht ab 4. März bei Netflix zum Streamen bereit.

Joe Exotic (John Cameron Mitchell) lässt nichts unversucht, um seine Rivalin auszuschalten. (Bild: NBC Universal)
Joe Exotic (John Cameron Mitchell) lässt nichts unversucht, um seine Rivalin auszuschalten. (Bild: NBC Universal)

"Diabolical", Amazon Prime Video

Seit 2019 kommentiert die fulminante Anti-Superhelden-Serie "The Boys" satirisch das Tagesgeschehen in den USA und auf der ganzen Welt - und heimste damit bereits zahlreiche Nominierungen und Preise ein. Nun legt Amazon mit der Animationsserie "Diabolical" nach, die im selben Universum spielt. An der irrwitzigen Anthologie sind einige bekannte Gesichter aus der US-Unterhaltungsindustrie beteiligt, etwa Awkwafina, Evan Goldberg und Seth Rogen.

Doch aufgepasst: Trotz der verspielten Optik ist der schräge Zeichentrickspaß nichts für Kinder. Ähnlich wie "The Boys" setzt auch das Spin-off auf schwarzen Humor, blutige Auseinandersetzungen und obszöne Bemerkungen. Die Serie umfasst acht Folgen, die jeweils in sich abgeschlossene Geschichten erzählen. "Diabolical" startet ab 4. März bei Amazon Prime Video.

"Joe vs. Carole", Sky Ticket

Seit im März 2020 Netflix Joe Exotic in "Tiger King" porträtierte, ist der umstrittene Raubtierhalter in aller Munde. Die Dokuserie avancierte zu Beginn der Corona-Pandemie zum Publikumshit - seither folgten zahlreiche weitere Produktionen rund um den schrillen Typ mit gefährlichen Leidenschaften für Katzen und Killer. Nun legt auch Sky nach und erzählt die legendäre Fehde von Joe Exotic (John Cameron Mitchell) und Carole Baskin (Kate McKinnon) als fiktionale Serie nach.

Die Peacock-Eigenproduktion "Joe vs. Carol" ist von dem True-Crime-Podcast "Over My Dead Body" inspiriert. Im Fokus der Miniserie steht die erbitterte Feindschaft zwischen den beiden Großkatzenbesitzern Joe und Carole, die zunehmend eskaliert. Neben John Cameron Mitchell ("Hedwig and the Angry Inch") und "Saturday Night Live"-Ikone Kate McKinnon sind auch Stars wie Kyle MacLachlan ("Twin Peaks") und William Fichtner ("Prison Break") Teil der achtteiligen Dramaserie. "Joe vs. Carol" ist ab 4. März bei Sky Ticket abrufbar.