Werbung

Jennifer Saro: Trennung hatte nichts mit Diagnose ihres Sohnes zu tun

Die Bachelorette credit:Bang Showbiz
Die Bachelorette credit:Bang Showbiz

Jennifer Saro stellt klar, dass die Diagnose ihres Sohnes nicht zum Beziehungsaus mit Fynn Lukas Kunz führte.

Vor mehreren Tagen gab die amtierende Bachelorette bekannt, dass sie nicht mehr mit ihrem Freund zusammen ist. Die Nachricht kam überraschend, da das Paar sogar schon zusammengezogen war. Kurz darauf meldete sich die Influencerin mit weiteren traurigen Neuigkeiten: Ihr kleiner Sohn „Keksi“ hat eine tragische Diagnose erhalten.

Der im Mai 2022 geborene Junge leidet am Prader-Willi-Syndrom, einem seltenen Gendefekt. „Dadurch entstehen geistige, sprachliche und Bewegungseinschränkungen“, offenbarte die 28-Jährige. Mehrmals zur Woche müsse sie ihren Kleinen zur Physiotherapie bringen, dazu kommen Krankenhausbesuche und Ergotherapie. „Keksi wird immer auf Hilfe angewiesen sein“, resümierte die Content Creatorin traurig.

In ihrer Instagram-Story stellt Jennifer nun klar: Nicht wegen Keksis genetischer Erkrankung ist sie wieder Single. „Die Trennung zwischen Fynn und mir hatte nichts mit der Diagnose zu tun“, betont sie. Fynn habe auch sofort von der Diagnose erfahren und sie nicht im Stich gelassen. „Er hat, was das angeht, super reagiert und ich möchte nicht, dass irgendwer was anderes denkt", erklärt die TV-Beauty.