Werbung

Jobangebot: Victoria and Albert Museum sucht Taylor-Swift-Superfan

Jobangebot: Victoria and Albert Museum sucht Taylor-Swift-Superfan

Das Victoria & Albert (V&A) Museum in South Kensington, London, ist bekannt für seine riesige Sammlung von Kunst-, Design- und Performance-Stücken. In den vergangenen Jahren hat es große Ausstellungen über Musikstars von David Bowie bis Pink Floyd gezeigt.

Jetzt richtet das V&A sein Augenmerk auf den größten Namen der heutigen Popmusik: Taylor Swift. Das Museum ist auf der Suche nach einem engagierten britischen "Swiftie", den es als Berater an Bord holen möchte.

In dieser Rolle wird der "Swiftie" sein Fachwissen über die "Anti-Hero"-Sängerin und den enormen Einfluss, den sie auf die Fankultur und Memorabilia hat, darlegen.

Swift steht kurz vor dem Beginn der europäischen Etappe ihrer rekordverdächtigen Eras Tour und Fans der Sängerin haben bereits selbstgemachte Freundschaftsarmbänder ausgetauscht. Eine der Hauptaufgaben des Superfan-Beraters wird es sein, die Bedeutungen dieser Freundschaftsarmbänder zu erklären.

Fans besuchen ein Konzert von Taylor Swift im Rahmen der "Eras Tour" im Tokyo Dome, Mittwoch, 7. Februar 2024, in Tokio.
Fans besuchen ein Konzert von Taylor Swift im Rahmen der "Eras Tour" im Tokyo Dome, Mittwoch, 7. Februar 2024, in Tokio. - AP Photo

Nicht nur Swifties werden vom V&A eingestellt. Es stellt fünf verschiedene Superfan-Berater ein, wobei das Museum auch nach selbsternannten Experten für Crocs, Drag, Emojis und Tufting Ausschau hält.

Es handelt sich um einen Null-Stunden-Vertrag und das Gehalt wird nur als "wettbewerbsfähige Anreize" bezeichnet, so dass es sich eher um ein Teilzeithobby als um einen Vollzeitjob handeln könnte. Trotzdem wird sich wahrscheinlich jeder Swiftie, der etwas auf sich hält, bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 7. März.

In der Vergangenheit hat das V&A bereits ähnliche Stellen ausgeschrieben und Experten für Toby-Krüge, Pokémon-Karten, Lego und Gorpcore-Kleidung gesucht.