Werbung

Jodie Foster: Sie hat leichte Zwangsneurosen

Jodie Foster credit:Bang Showbiz
Jodie Foster credit:Bang Showbiz

Jodie Foster leidet an einer leichten Zwangsstörung.

Die 61-jährige ‚Das Schweigen der Lämmer‘-Darstellerin und -Regisseurin gab zu, dass sie in ihrer Arbeit „hyperfokussiert“ ist und es liebt, To-Do-Listen zu erstellen. Sie sagt allerdings auch, dass das Dinge sind, die für die Schauspielerei „nicht großartig“ seien.

Foster erzählte dem ‚Interview‘-Magazin: „Ich meine, es gibt zwei verschiedene Seiten von mir, und die Regie-Seite ist viel wahrer für das, was ich bin. Ich habe zu allem eine Meinung. Ich bin sehr abgeschottet. Ich bin ein Zukunftsdenker und ein Mensch, der das große Ganze im Blick hat. Ich organisiere gerne. Ich mag es, Listen zu erstellen. Ich bin leicht hyperfokussiert und habe eine Zwangsstörung. Und all diese Dinge sind nicht wirklich gut für die Schauspielerei.“ Mit der Zeit lernte sie allerdings, damit umzugehen, und sich ein dazu passendes Berufsfeld zu suchen. „Es ist also bequemer für mich, Regisseur zu sein, aber natürlich ist es schwieriger für mich, Filme auf die Beine zu stellen, und es ist ein längerer Prozess. Ich denke, wenn ich etwas in meiner Karriere bereue, dann ist es, dass ich nicht in der Lage war, mehr Filme als Regisseur zu machen, aber ich bin wirklich stolz auf die Filme, die ich gemacht habe. Es waren nicht diese gigantischen Hits, aber es sind wirklich persönliche Geschichten, die mir sehr viel bedeuten.“