Werbung

Jonathan Van Ness will dem Tod ein Schnippchen schlagen

Jonathan Van Ness credit:Bang Showbiz
Jonathan Van Ness credit:Bang Showbiz

Jonathan Van Ness ist entschlossen, so lange wie möglich zu leben.

Der Stylist verrät, dass er „besessen davon ist, den Tod zu vermeiden". Im Podcast ‚Where There's a Will There's a Wake' gesteht der 36-Jährige: „Ich will wirklich alt werden. Und das war schon immer so. Ja, ich war schon als Kind davon besessen, dem Tod aus dem Weg zu gehen. Ich mag es einfach, aufzuwachen. Das tue ich wirklich, ich liebe das Aufwachen. Das ist ein Teil davon.“ Auf die Frage, wie sein Tod aussehen soll, scherzt Jonathan: „Als ich 107 Jahre alt war, bin ich an einer Überdosis Taco Bell gestorben.“

Seine große Lebenssehnsucht hat mit einer Familientragödie zu tun. „In meiner Familie ist der ältere Bruder meiner Mutter bei einem Autounfall ums Leben gekommen, als er 19 Jahre alt war“, berichtet der ‚Queer Eye‘-Star. „Ich glaube, wir haben von klein auf viel über meinen Onkel Tommy gesprochen. Sein Verlust und die Art und Weise, wie er in meiner Familie nachhallte und bis heute nachhallt – es ist nicht wirklich der Prozess des Todes, der mir Angst einjagt. Ich will einfach nur aufwachen!"

Der Podcaster kämpft mit dem Gedanken an den Tod und möchte sogar seine Katze klonen lassen, um sicher zu gehen, dass er sich nie von ihr trennen muss. „Ich bin einfach kein Fan des Todes. Ich vermisse die Menschen und ich vermisse meine Katzen und manchmal möchte ich all meine Tiere klonen, aber es gibt all diese Tiere, die ein Zuhause brauchen“, erklärt Jonathan.