Werbung

Judith Rakers verabschiedet sich von der «Tagesschau»

Hamburg (dpa) - 10,60 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer haben am Mittwochabend die letzte «Tagesschau» mit Sprecherin Judith Rakers verfolgt. Diese Zahl ergibt sich, wenn man alle ausstrahlenden Sender zusammenzählt, etwa auch die Dritten Programme. Das entspricht laut Angaben des Norddeutschen Rundfunks einem bundesweiten Marktanteil von 40,7 Prozent. Damit lag die Zuschauerzahl leicht über dem Mittelwert der ARD-Hauptnachrichtensendung, der in etwa bei 10 Millionen liegt.

Den Abschied von Rakers' Kollegen Jan Hofer hatten im Dezember 2020 über alle ARD-Sender hinweg 14,77 Millionen Zuschauer gesehen (45 Prozent Marktanteil).

Dezenter Abschied

Die 48-Jährige beschloss die 20.00-Uhr-Ausgabe mit diesen Worten: «Und jetzt meine Damen und Herren, möchte ich mich ganz dezent verabschieden, denn das ist meine letzte 'Tagesschau'-Sendung heute. Danke, dass Sie mich in den letzten 19 Jahren immer wieder in Ihr Wohnzimmer gelassen haben. Und Danke an die besten Kolleginnen und Kollegen der Welt, einen schönen Abend noch: Tschüss.»

Im Abspann war noch zu sehen, wie Kolleginnen und Kollegen in das Studio auf dem NDR-Gelände kamen und Blumen für Rakers mitbrachten. Darunter war auch «Tagesschau»-Sprecher Jens Riewa. Die 48-Jährige trug in ihrer letzten Sendung einen cremefarbenen Jumpsuit. Die Hauptthemen der 15-Minuten-Ausgabe waren das Erinnern im Bundestag an die Opfer des Nationalsozialismus und die Generaldebatte im Bundestag.

Rakers hört auf, um sich stärker auf ihre unternehmerische Tätigkeit zu konzentrieren - sie hat zum Beispiel ein Kinderbuch geschrieben und ist seit Jahren im Bereich Gärtnern aktiv.

Dem Fernsehen bleibt sie treu

Die gebürtige Paderbornerin arbeitete 19 Jahre bei der «Tagesschau» als Sprecherin. 2005 stand sie erstmals als Sprecherin der Nachrichtensendung vor der Kamera - in der Hauptausgabe um 20.00 Uhr zum ersten Mal im März 2008. Ganz wird sie dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen nicht den Rücken kehren: Die Talkshow «3nach9» (Radio Bremen/NDR) moderiert sie weiterhin, und sie präsentiert auch weiter Folgen des ARD-Reisemagazins «Wunderschön».

Eine Nachfolge bei der «Tagesschau» wird es laut ARD für Rakers zunächst nicht geben. Die 20.00-Uhr-Hauptausgabe, die jeden Tag von Millionen Zuschauern gesehen wird, wird damit weiterhin von Jens Riewa, Susanne Daubner, Julia-Niharika Sen, Thorsten Schröder und Constantin Schreiber präsentiert.