Werbung

Julian Claßen krank im Urlaub: In der Dusche übernachtet

In Deutschland ist es grau und trostlos, der Frühling lässt auf sich warten und überall wird gestreikt. Kein Wunder, dass Julian Claßen (30) und seine Freundin Tanja sich in wärmere Gefilde absetzten. Doch aus dem Traumurlaub wurde ein Alptraum.

So krank wie lange nicht mehr

Denn von der Sonneninsel Mauritius hat der Influencer krankheitsbedingt bislang nicht viel zu sehen bekommen. "Ich hab einen ganz fiesen Magen-Darm-Virus!" klagte er auf Instagram, und so übel wie es ihn jetzt erwischt hat, ging es ihm lange nicht mehr. "In den letzten fünf Jahren ging es mir kein Mal so schlecht wie gerade." Statt sich an Traumständen die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, habe er bislang seine Zeit vor allem im Hotelzimmer verbracht "Mir geht's so unglaublich schlecht… hab heute Nacht einfach drei Stunden auf dem Boden der Dusche übernachtet, weil ich Angst hatte, mich übergeben zu müssen."

Julian Claßen bittet seine Follower um Hilfe

Selbst die Sonne mochte Julian Claßen nicht an sich heranlassen: Er hielt bislang die meiste Zeit die Vorhänge geschlossen. "Hinter diesem Vorhang hier verbirgt sich das kranke Paradies, wo ich jetzt wirklich so gerne wäre. Aber das geht gerade nicht", erklärte er. Tatsächlich sah er in seinen Clips ausgezehrt aus, hat schon ordentlich an Gewicht verloren. Mittlerweile ist der Star aber auf dem Wege der Besserung. Am Montag (11. März) nahm er seine Follower mit auf einen Spaziergang. "Ich habe beschlossen, dass ich jetzt wieder gesund bin", gab Julienco sich tough. "Ich bin ein Mal alle 30 Jahre hier, und das werde ich mir jetzt nicht verkacken lassen oder verkotzen lassen…sorry." Er sei jetzt wieder gesund, habe was gegessen, sei in den Pool gesprungen "und jetzt mach ich ne Runde Sport." Der Sport ist auch bitter nötig, denn fünf Kilo hat er durch das Virus verloren. "Habt ihr Tipps für mich, wie ich heute wieder 5kg zunehmen kann? Am besten Muskelmasse?" bat Julian Claßen anschließen seine Follower um Hilfe — an Tatendrang mangelt es also nicht!

Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Dwi Anoraganingrum/Geisler-Fotopress