Werbung

Justin Timberlake: Neues Album erscheint schon im März

Justin Timberlake wird nach sechs Jahren ein neues Solo-Album veröffentlichten. (Bild: Charlotte Rutherford/simonlyphotography)
Justin Timberlake wird nach sechs Jahren ein neues Solo-Album veröffentlichten. (Bild: Charlotte Rutherford/simonlyphotography)

Nach sechs Jahren Pause hat Musik-Star Justin Timberlake (42) offiziell ein neues Solo-Studioalbum für den 15. März angekündigt. An diesem Datum wird "Everything I Thought It Was" im Handel erhältlich sein, wie Sony Music Germany mitteilt. Am heutigen 25. Januar ist zudem die erste Vorabsingle zum Tonträger erschienen. Im Musikvideo zum Song "Selfish" steht Timberlake ganz im Mittelpunkt.

Justin Timberlake steht vor einer arbeitsreichen Woche

Fast auf den Tag genau sechs Jahre ist es her, dass der Ex-Freund von Popstar Britney Spears (42) und Ehemann von Schauspielerin Jessica Biel ​(41) das eher gemischt aufgenommene Album "Man of the Woods" veröffentlicht hatte. Mit seinem nunmehr sechsten Langspieler "Everything I Thought It Was" bietet Timberlake nach eigener Ansicht "Momente, die unglaublich ehrlich sind". Doch würde es "auch verdammt viel Spaß auf diesem Album" geben, verriet der Star "Rolling Stone" zufolge in einem Apple-Music-Interview zum Release seiner neuen Single.

Um seine neue Musik zu promoten, hat sich Timberlake ein straffes Programm auferlegt. So ist der Musiker am Donnerstagabend (US-Zeit) in Jimmy Fallons (49) "Tonight Show" zu Gast, und wird am Wochenende in der legendären Comedy-Sendung "Saturday Night Live" auftreten. Zudem wird er am 31. Januar ein kostenloses Konzert in New York City spielen.

Timberlake hatte im vergangenen Jahr einen neuen Song mit seinen ehemaligen *NSYNC-Kollegen herausgebracht. Der Track mit dem Titel "Better Place" erschien auf dem Soundtrack zum Animationsfilm "Trolls 3 - Gemeinsam stark". Viele Fans von *NSYNC hofften daher auf ein Comeback der ikonischen Boyband. Die Tatsache, dass Timberlake im Anschluss "nur" eigene neue Musik ankündigte, verärgerte einige seiner Fans.