Werbung

König Charles: Nicht beim Gottesdienst dabei

König Charles und Königin Camilla credit:Bang Showbiz
König Charles und Königin Camilla credit:Bang Showbiz

König Charles empfinde eine „große Traurigkeit“ darüber, dass er nicht am Gründonnerstagsgottesdienst teilnehmen konnte.

Der 75-jährige Monarch, der sich derzeit wegen einer unbekannten Form von Krebs in Behandlung befindet, konnte am Donnerstag (28. März) nicht an der jährlichen vorösterlichen Zeremonie in der Kathedrale von Worcester teilnehmen und betonte in einer seltenen, vorab aufgezeichneten Audiobotschaft die Bedeutung der „Freundschaft“ für die Nation.

Der König sagte: „Meine Damen und Herren, es ist für mich sehr traurig, dass ich heute nicht bei Ihnen allen sein kann. Der Gründonnerstags-Gottesdienst hat einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen. Er hat seinen Ursprung im Leben unseres Herrn, der vor seinen Jüngern knien und zu ihrer großen Überraschung ihre reisemüden Füße waschen würde. Und wie wir soeben gehört haben, hat er ihnen und uns allen damit bewusst ein Beispiel gegeben, wie wir einander dienen und füreinander sorgen sollen. In diesem Land sind wir gesegnet mit all den verschiedenen Diensten, die es für unser Wohlergehen gibt. Aber über diese Organisationen und ihre selbstlosen Mitarbeiter hinaus brauchen und profitieren wir sehr von denen, die uns die Hand der Freundschaft reichen, besonders in Zeiten der Not.“

Der König und seine Frau, Königin Camilla, haben 150 Personen ausgewählt, die sie mit Geld belohnen wollen, nachdem sie im Leben „wunderbare Beispiele solcher Freundlichkeit“ gezeigt haben, und erklärten, dass die Botschaft der religiösen Zeremonie ihn an das Versprechen erinnert, das er dem Land gegeben hat, als er im September 2022 nach dem Tod seiner Mutter Königin Elizabeth den Thron bestieg. Er fügte hinzu: „Die 150 Männer und Frauen, die heute ausgewählt wurden, um das Gründonnerstags-Geld von meiner Frau zu erhalten, sind wunderbare Beispiele für eine solche Freundlichkeit, weit über den Ruf der Pflicht hinauszugehen und so viel von ihrem Leben in den Dienst anderer in ihren Gemeinden zu stellen. Dieser Akt der Anbetung hier in der Kathedrale von Worcester erinnert mich an das Versprechen, das ich zu Beginn des Krönungsgottesdienstes abgelegt habe, dem Beispiel Christi zu folgen, nicht um bedient zu werden, sondern um zu dienen. Das habe ich immer mit ganzem Herzen versucht und tue es auch weiterhin. Es ist heute mein besonderes Gebet, dass das Beispiel unseres Herrn, einander zu dienen, uns weiterhin inspirieren und alle unsere Gemeinschaften stärken möge. Möge Gott euch alle an Ostern segnen.“