Werbung

König Charles III. bleibt länger im Krankenhaus als geplant

König Charles III. (75) ist nach seiner Prostata-Operation noch eine dritte Nacht in der London Clinic geblieben.

Bei König Charles III. wurde am 17. Januar eine vergrößerte Prostata diagnostiziert. Am 26. Januar wurde er deshalb in der London Clinic operiert. (Bild: LINGTREN.COM/Shutterstock.com)
Bei König Charles III. wurde am 17. Januar eine vergrößerte Prostata diagnostiziert. Am 26. Januar wurde er deshalb in der London Clinic operiert. (Bild: LINGTREN.COM/Shutterstock.com)

Ursprünglich hatte es geheißen, er werde nach zwei Nächten entlassen. Britische Medien sorgen sich deshalb um den Gesundheitszustand des Monarchen.

Camilla besuchte ihren Mann am Wochenende viermal

Die Ärzte sollen den 75-Jährigen für eine weitere Nacht in der Privatklinik behalten haben. Eine Quelle sagte "The Sun": "Es versteht sich, dass Charles nur dann länger als zwei Nächte im Krankenhaus bleiben würde, wenn es ein unerwartetes Problem gäbe." Dennoch sei der zusätzliche Aufenthalt wohl nur "rein vorsorglich".

Zuvor hatte Ehefrau Camilla (76) mitgeteilt, dass ihr Mann den Eingriff wegen einer vergrößerten Prostata "gut" überstanden habe. Die Königin begleitete Charles am Freitag auf dem Weg ins Krankenhaus, besuchte ihn am Samstag drei Stunden lang, und am Sonntag kam sie insgesamt dreimal ins Hospital, wie "Daily Mail" berichtete. Am Abend wurde sie gegen 19 Uhr auf dem Rücksitz ihres schwarzen Audi fotografiert, als das Auto von der Klinik abfuhr. Dass Camilla dabei lächelte, mag vielleicht als gutes Zeichen gelten.

Camilla verlässt die London Clinic, in der ihr Mann, König Charles III., liegt . (Bild: REUTERS/Toby Melville)
Camilla verlässt die London Clinic, in der ihr Mann, König Charles III., liegt . (Bild: REUTERS/Toby Melville)

Einen Monat Erholung für Charles

Auch wenn Charles das Krankenhaus verlassen kann, wird er wohl weiterhin erstmal kürzertreten. "Der König wird bis zu einem Monat lang keine königlichen Termine wahrnehmen", meldete "Sky News" am Sonntag. Während der "Erholungsphase" soll er aber in der Lage sein, sich um Regierungspapiere zu kümmern. Ein Sprecher des Buckingham Palastes hatte am Freitag mitgeteilt: "Seine Majestät möchte allen danken, die in der vergangenen Woche ihre guten Wünsche gesendet haben, und freut sich zu erfahren, dass sich seine Diagnose positiv auf das öffentliche Gesundheitsbewusstsein auswirkt." Dass so offen über die gesundheitlichen Probleme des Königs informiert wurde, ist durchaus eine kleine Sensation - soll aber eine bewusste Entscheidung Charles' gewesen sein, um andere Männer zu ermutigen, sich untersuchen zu lassen.

Auch Charles' Schwiegertochter, Prinzessin Kate (42), liegt nach einer Bauchoperation in der London Clinic. Mit ihrer Entlassung wird in dieser Woche, eventuell schon heute, gerechnet. Termine soll die dreifache Mutter aber erst wieder nach Ostern wahrnehmen.

Im Video: König Charles III. muss eine weitere Nacht in der Klinik bleiben