Werbung

König Charles III. empfängt jamaikanischen Diplomaten

König Charles III. bei seiner Audienz mit Alexander Williams, dem diplomatischen Hochkommissar von Jamaika. (Bild: getty/[EXTRACTED]: Yui Mok-WPA Pool/Getty Images)
König Charles III. bei seiner Audienz mit Alexander Williams, dem diplomatischen Hochkommissar von Jamaika. (Bild: getty/[EXTRACTED]: Yui Mok-WPA Pool/Getty Images)

Auch während seiner Krebsbehandlung nimmt König Charles III. (75) viele seiner royalen Pflichten wahr. So empfing er bereits Anfang der Woche den britischen Finanzminister Jeremy Hunt (57) und die Botschafter von Algerien und Mauretanien im Buckingham Palast. Am gestrigen Donnerstag (7. März) hatte der Monarch mit Alexander Williams und seiner Frau Carol Watson-Williams hochrangigen diplomatischen Besuch aus Jamaika zu Gast.

Jamaika fordert Unabhängigkeit von britischer Krone

Williams kam in seiner Funktion als Hochkommissar des karibischen Inselstaates vorbei, um sich mit dem König über die politische Zukunft seiner Heimat auszutauschen. König Charles ist als Oberhaupt des Commonwealth der offizielle Souverän Jamaikas. Allerdings hat die Regierung des Inselstaates im vergangenen Jahr beschlossen, eine neue Verfassung auszuarbeiten und noch im Jahr 2024 ein Referendum über die Selbstbestimmung abzuhalten. Am Ende des Verfahrens soll die derzeitige parlamentarische demokratische Monarchie in eine von Großbritannien restlos unabhängige Demokratie umgewandelt werden.

Wie Bilder der königlichen Audienz zeigen, verlief das Treffen anscheinend äußerst freundlich und konstruktiv. Trotz seiner Anfang Februar 2024 diagnostizierten Krebserkrankung machte König Charles einen nicht minder vitalen und gut gelaunten Eindruck als sein Gast.