Werbung

Nach König Charles' Krebs-Diagnose: Prinz Harry reist nach London

Um seinen Vater, König Charles III., zu unterstützen, soll Prinz Harry "in den kommenden Tagen" nach London fliegen. (Bild: 2023 Getty Images/Bryan Bedder)
Um seinen Vater, König Charles III., zu unterstützen, soll Prinz Harry "in den kommenden Tagen" nach London fliegen. (Bild: 2023 Getty Images/Bryan Bedder)

In einer offiziellen Mitteilung verkündete der Buckingham Palast, dass König Charles III. an Krebs erkrankt ist. Nun wurde bekannt, dass sein Sohn Prinz Harry - der vor Jahren den britischen Royals den Rücken kehrte - "in den kommenden Tagen" nach London reisen wird, um ihm beizustehen.

Für Freunde der Royals war es eine erschütternden Nachricht: Bei König Charles III. wurde Krebs diagnostiziert. Zudem teilte der Buckingham Palast mit, dass es es sich nicht um Prostatakrebs handele, da der 75-Jährige kürzlich wegen einer vergrößerten Prostata behandelt wurde. In dieser schwierigen Zeit kann der Monarch auf die Unterstützung seiner Familie bauen - auch auf Prinz Harry.

Britischen Medien zufolge soll der jüngste Sohn des Königs mit seinem Vater bereits telefoniert haben und "in den kommenden Tagen" zu ihm nach London fliegen. Ob seine Frau, Herzogin Meghan, und ihre zwei Kinder mitkommen werden, ist nicht bekannt.

In der Mitteilung des Königshauses hieß es: "Während der jüngsten Krankenhausbehandlung des Königs wegen einer gutartigen Prostatavergrößerung wurde ein anderes Problem festgestellt, das Anlass zur Sorge gibt." So sei durch "diagnostische Tests" Krebs festgestellt worden. Der Monarch habe bereits "ein Programm regelmäßiger Behandlungen begonnen. Die Ärzte haben ihm geraten, während dieser Zeit keine öffentlichen Aufgaben wahrzunehmen."

Der Buckingham Palast gab bekannt, dass bei König Charles III. Krebs festgestellt worden ist. Er soll bereits mit den Behandlungen begonnen haben. (Bild: 2024 Getty Images/Carl Court)
Der Buckingham Palast gab bekannt, dass bei König Charles III. Krebs festgestellt worden ist. Er soll bereits mit den Behandlungen begonnen haben. (Bild: 2024 Getty Images/Carl Court)

Folgt nun eine Annäherung zwischen Vater und Sohn?

Trotz der Diagnose sei der König "seiner Behandlung gegenüber völlig positiv eingestellt" und freue sich darauf, "so bald wie möglich in den vollen öffentlichen Dienst zurückzukehren".

Zuletzt galt die Beziehung zwischen Prinz Harry und seinen royalen Familienangehörigen als angespannt. 2020 verließen der heute 39-Jährige und die ehemalige Schauspielerin das Königshaus und verlegten ihren Lebensmittelpunkt in die USA. Ein Jahr später gab das Paar Oprah Winfrey ein Interview, das als "Meghan und Harry bei Oprah - Das Interview" ausgestrahlt wurde.

Es war die erste größere Stellungnahme des Paares zu ihrem Verhältnis zu den britischen Royals nach ihrem Umzug in die USA. In dem Interview warfen sie der britischen Königsfamilie rassistische Tendenzen vor. Bei der Krönung von König Charles III. war Prinz Harry zwar anwesend, verließ die Veranstaltung jedoch nach wenigen Stunden.