Werbung

Karol G hätte größere Rolle in ‚Griselda‘ bekommen können

Karol G credit:Bang Showbiz
Karol G credit:Bang Showbiz

Karol G bat um eine kleinere Rolle in ‚Griselda'.

Die Reggaeton-Sängerin gibt ihr Schauspieldebüt in der neuen Krimi-Miniserie, die ab heute (25. Januar) auf Netflix zu sehen ist. Wie die 32-Jährige gegenüber ‚Entertainment Tonight‘ verrät, machte sie das Rollenangebot so nervös, dass sie um einen kleineren Part bat. Schließlich wollte sie sich mit ihrer ersten Schauspielrolle nicht überfordern.

„Ich war super nervös. Ich glaube, sie kamen zu mir mit einem anderen Charakter [den ich spielen sollte]“, plaudert sie aus. Die Serienmacher hätten „mehr von ihr in der Serie“ sehen wollen. Die ‚Pineapple'-Hitmacherin ist jedoch der Meinung, dass sie als Schauspielerin noch lernen muss. „Ich dachte: ‚Moment mal, ich mache das zum ersten Mal und ich glaube, ich werde etwas weniger akzeptieren.' Ich [wollte] erst einmal lernen“, erzählt die Kolumbianerin.

In ‚Griselda' spielen unter anderem Sofía Vergara und Vanessa Ferlito mit, die bei den Dreharbeiten Karols große Vorbilder waren. „Ich war ein kleiner Schwamm, der alles am Set aufgesaugt hat und viel von meinen anderen Kollegen gelernt hat und ich bin super glücklich“, schwärmt sie. „Ich denke, alles ist so schön. Es ist so schön geworden. Ich bin super aufgeregt, was die Zukunft bringt."