Werbung

Kates Onkel bedauert Interview kurz nach ihrer Krebs-Bekanntmachung

Gary Goldsmith schickt seiner Nichte
Gary Goldsmith schickt seiner Nichte "seine Gedanken und Gebete". (Bild: ALPR/AdMedia/ImageCollect / imago images/Parsons Media)

Gary Goldsmith (58) hat sich nach der öffentlichen Bekanntmachung der Krebsdiagnose seiner Nichte Prinzessin Kate (42) zu Wort gemeldet. Goldsmith, der kürzlich am britischen "Promi Big Brother" teilnahm, gab dem "Times Magazine" ein Interview. Der Artikel dazu wurde kurz nach der Bekanntgabe von Kates Krebserkrankung am Freitag (22. März) veröffentlicht.

Bei X erklärte Goldsmith dazu: "Wie viele sicher schon gesehen haben, bin ich in der Samstagsausgabe des 'Times Magazine' zu sehen. Das Interview und das Shooting fanden vor über einer Woche statt und wurden gedruckt, bevor ich von der traurigen Nachricht über meine Nichte Kate erfuhr."

Unterstützung für Kate "in dieser schweren Zeit"

Seine Gedanken und Gebete seien "in dieser schweren Zeit bei Kate und der ganzen Familie, und ich bin zutiefst bestürzt über den Zeitpunkt dieses Artikels". Er hoffe, dass die Bekanntgabe "den anhaltenden Spekulationen und schrecklichen Verschwörungen einen Riegel vorschieben wird", schrieb der 58-Jährige weiter. "Lassen wir Kate, William und den Kindern Zeit und geben Liebe zurück."

In einer weiteren Nachricht bei X gab Goldsmith bekannt, dass er aufgrund der Videobotschaft von Kate "heute Abend nicht am Finale von 'Celebrity Big Brother' teilnehmen" werde. "Ich möchte mich ganz herzlich bei meinen Mitbewohnern und allen, die an der Entstehung dieser brillanten Show beteiligt sind, bedanken. Ich hoffe, ihr alle genießt euren besonderen Abend."

Gary Goldsmith musste als erster Kandidat die Reality-Show wieder verlassen. Der millionenschwere Geschäftsmann hatte in der Show über seine Nichte und ihren Gesundheitszustand nach der Bauch-Operation gesprochen. In der Staffelpremiere am 4. März erklärte er, dass Prinz Williams (41) Ehefrau derzeit die "beste Pflege der Welt" erhalten würde. Auch sollen die Familien Mountbatten-Windsor und Middleton in der für Kate so schwierigen Zeit eng zusammenstehen, wie "Us Weekly" unter Berufung auf die TV-Show berichtete.

"Die ganze Familie hat alles stehen und liegengelassen und kümmert sich vor allem anderen um die Familie", so Goldsmith wörtlich in der Fernsehsendung. Genaueres über Kates Gesundheitszustand wollte der Reality-TV-Teilnehmer jedoch nicht verraten. Denn es gäbe "eine Art Code oder Etikette", dies nicht zu tun.

Im neuen Interview redet Goldsmith über Kate

In dem neuesten Interview soll Goldsmith unter anderem über die Herausforderungen für Kate und William und deren Verhältnis zu Herzogin Meghan (42) gesprochen haben. So erklärte er laut "The Mirror": "William, Harry und Kate waren so ein glückliches kleines Trio, und jetzt ist es völlig ruiniert. Sind [William und Kate] bei all dem, was vor sich geht - und es gibt noch andere Dinge, die nicht an die Öffentlichkeit dringen -, wirklich glücklich? Nein. Ihre Kinder bringen ihnen viel Freude, aber nein."

Wie die britische Zeitung weiter berichtet, ist das Interview, das auch in der Print-Samstagsbeilage der "Times" veröffentlicht wurde, mit einem Hinweis versehen: "Das heutige 'Times Magazine' wurde einige Tage vor der Bekanntgabe der Krankheit der Prinzessin von Wales gedruckt und das Interview am 14. März geführt."