Werbung

Doch kein Karriereende: Sängerin Lizzo macht weiter Musik

Lizzo will weiter Musik machen. (Bild: Ben Houdijk/Shutterstock.com)
Lizzo will weiter Musik machen. (Bild: Ben Houdijk/Shutterstock.com)

Lizzo (35) räumt mit den Gerüchten um ein angebliches Karriereende auf. In einem neuen Instagram-Post erklärt die Sängerin, dass sie sich nicht wie von einigen Fans vermutet aus dem Musikgeschäft zurückzieht. "Ich wollte dieses Video machen, um klarzustellen, dass ich, wenn ich sage 'ich höre auf', damit meine, dass ich aufhöre, negativer Energie Aufmerksamkeit zu schenken", heißt es in dem Clip.

"Was ich nicht aufgeben werde ist die Freude meines Lebens, die darin besteht, Musik zu machen und mit Menschen in Kontakt zu treten", fährt Lizzo, die mit bürgerlichem Namen Melissa Jefferson heißt, fort. Sie wolle weiterhin Inspiration und Motivation verbreiten und gegen negative Menschen und Kommentare ankämpfen. "Ich weiß, dass ich nicht alleine bin. Ich bin auf keinen Fall die einzige Person, die diese negative Stimme erlebt, die lauter ist als die positive", sagt sie ihren zwölf Millionen Followern. Die US-Amerikanerin werde weitermachen und sie selbst bleiben, betont sie.

Ein Post der Sängerin sorgte für Spekulationen

Am vergangenen Freitag (29. März) erregte ein Post der Musikerin viel Aufsehen. Darin erklärte sie, sich nicht länger willkommen zu fühlen. "Ich bin ständig mit Lügen konfrontiert, die über mich erzählt werden, um Aufmerksamkeit zu erlangen. Ich bin jedes Mal die Zielscheibe des Spotts wegen meines Aussehens", erklärte sie. Den Beitrag in den sozialen Medien beendete sie mit "I quit" (zu Deutsch: "Ich höre auf"). Das sorgte für die Spekulationen über ein Karriereende der vierfachen Grammy-Gewinnerin.

Lizzo wird sexuelle Belästigung vorgeworfen

Seit dem Sommer 2023 sieht Lizzo sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert. Drei ihrer ehemaligen Background-Tänzerinnen haben wegen sexueller Belästigung Klage gegen den Popstar eingereicht. Die Atmosphäre bei den Konzerten sei für ihre Mitarbeiterinnen "übersexualisiert" gewesen, zudem habe es Fälle von Diskriminierung gegeben, so die Anschuldigungen. Lizzo zeigte sich empört von den Vorwürfen und wies diese als unwahr zurück.