Werbung

Keine Oscar-Nominierung: Jetzt spricht Margot Robbie

Margot Robbie credit:Bang Showbiz
Margot Robbie credit:Bang Showbiz

Margot Robbie ist „nicht traurig" über ihre fehlende Oscar-Nominierung für ‚Barbie‘.

Die 33-jährige Schauspielerin verkörperte die Kult-Puppe in dem Sommer-Blockbuster an der Seite von Ryan Gosling als Ken. Während ihr Co-Star eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller erhielt und ‚Barbie‘ als bester Film nominiert ist, verpassten sowohl Margot als auch Regisseurin Greta Gerwig eine Nominierung. Dieser Umstand sorgte für viel Protest unter den Fans.

Nun hat sich die Hauptdarstellerin erstmals zu ihrer verpassten Nominierung geäußert. In einer Podiumsdiskussion bei einer SAG-Vorführung von ‚Barbie‘ erklärte sie: „Es gibt keinen Grund, traurig zu sein, wenn man weiß, dass man so gesegnet ist. Natürlich denke ich, dass Greta als Regisseurin nominiert werden sollte, denn was sie getan hat, ist eine einmalige Sache in ihrer Karriere, eine einmalige Sache im Leben, was sie geschafft hat, das ist es wirklich. Aber es war ein unglaubliches Jahr für alle Filme."

Bei seinem Kinostart im Juli 2023 spielte ‚Barbie' fast 1,5 Milliarden Dollar an den Kinokassen ein, während sein Konkurrent ‚Oppenheimer' - der mit insgesamt 13 Oscar-Nominierungen an der Spitze liegt - nur knapp über 950 Millionen Dollar einspielte. Margot spekulierte angesichts der überwältigenden Fan-Reaktion: „Ich vermute einfach, dass es größer ist als wir. Es ist größer als dieser Film, es ist größer als unsere Branche."